Briefe für 24 Industriemeister Metall

Stütze der heimischen Wirtschaft

+
Im Hotel Ratsschänke wurden am Freitagabend 24 Industriemeister verabschiedet. Lehrer, Mitglieder der Industriemeister-Vereinigung und Politiker ehrten sie im Rahmen eines Festaktes. Die Festrede hielt Klaus Ganter (l.) von Viessmann.Foto: Malte Glotz

Frankenberg - Fundament erfolgreicher Betriebe: Am Freitagabend haben 24 junge Industriemeister Metall ihre Zeugnisse entgegen genommen. Festredner Klaus Ganter rief dazu auf, auch ihre Zukunft in die Hand zu nehmen - für ihren persönlichen Erfolg sowie jenen ihrer Betriebe und der Region.

Frankenberg. Einsatz, Disziplin, Durchhaltevermögen: das haben laut Klaus Ganter 24 neue Industriemeister bewiesen. Der Festredner zur Zeugnisübergabe im Hotel Ratsschänke lobte am Freitagabend das Engagement der Männerriege. „Einen meister kennzeichnen überlegene Qualifikationen - und in diese Riege sind Sie nun aufgestiegen“, sagte Ganter. Die Männer seien eine wichtige Stütze für die Unternehmen und damit eine wichtige Stütze für die gesamte Region.

In seiner Festredner widmete sich Ganter der Aus- und Wieterbildung. Denn da alle Metaller im beruflichen Leben stehen, waren die in drei Jahren absolvierten 1200 Schulstunden und die Prüfungen genau dieses: eine Weiterbildung. Sie seien gut gerüstet, die Änderungen im Personalwesen, in der Digitalisierung des Lebens, in der Arbeitswelt im Allgemeinen zu überstehen. „Doch weitere Qualifikationen werden zwingenderweise folgen müssen“, rief er dazu auf, sich auf dem erreichten Status nicht all zu lange auszuruhen.

Im November 2011 hatten 28 Herren die Weiterbildung zum Industriemeister Metall begonnen. Relativ schnell steigen vier Teilnehmer aus. Doch von den 24, die sich schließlich zur Prüfung anmeldeten, bestanden alle. Am meisten überzeugte dabei Stephan Schäfer aus Medebach, der als Jahrgangsbester zusätzlich zu seinem Zeugnis und der Meisterurkunde ein Buchpräsent entgegennahm.

Mehr lesen Sie in der Frankenberger Zeitung vom Montag, 2. Februar 2015.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare