Küster Wilfried Koch erhält Ehrenbrief des Landes Hessen

Talent trifft auf Begeisterung

Bürgermeister Rüdiger Heß (l.) und Pfarrerin Felicita Wickert (r.) gratulierten Wilfried Koch zum Erhalt des Landesehrenbriefs. Dank ging auch an seine Ehefrau Elke.Foto: tha

Frankenberg - Seit 31 Jahren ist Wilfried Koch Mitglied im Kirchenvorstand der Evangelischen Gemeinde in Frankenberg. Für sein außerordentliches Engagement bekam Koch am Sonntag im Rahmen des Gottesdienstes den Ehrenbrief des Landes Hessen von Bürgermeister Rüdiger Heß verliehen.

Das Stadtoberhaupt dankte Koch für seinen Einsatz: „Unsere Gesellschaft ist darauf angewiesen, dass es Menschen gibt, die auch mal mehr leisten, als sie müssen. Ich freue mich über jeden engagierten Bürger.“

Wilfried Koch kümmert sich zudem als Küster der Kirchengemeinde um die Liebfrauenkirche und bereitet den Kirchenraum für die Gottesdienste vor. Heß betonte, dass sich hinter dieser Tätigkeit eine Menge ehrenamtliches Engagement verberge. Der Bürgermeister bedankte sich am Sonntag auch bei Kochs Ehefrau Elke mit einem Blumenstrauß für die Entbehrungen, wenn ihr Mann wegen seines Engagements mal wieder nicht zu Hause gewesen sei.

Pfarrerin Felicita Wickert nutzte ebenfalls die Gelegenheit, um sich für den unermüdlichen Einsatz beim neuen Träger des Landesehrenbriefes zu bedanken. „Wilfried Koch hat die besondere Gabe, sich um Menschen zu kümmern, jedem individuell zu begegnen, sie für eine ganz bestimmte Sache zu begeistern, Fahrten zu organisieren, so dass der Bus auch voll wird, und den Kirchenraum zu schmücken und zu pflegen.“ Die Liebfrauenkirche sei fast schon „seine“ Kirche, erklärte Wickert. Bei dem Geehrten treffe Talent auf Begeisterung, und im Kirchenvorstand sei er mit Leidenschaft aktiv. Als kleines Präsent überreichte Wickert ein Bild der Liebfrauenkirche an Koch. Nach dem Gottesdienst gab es einen Sektempfang. (tha)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare