Verlust für Frankenau

Tankstelle und Post endgültig geschlossen

Frankenau - Schlechte Nachrichten für die Frankenauer Bürger und die Gäste des Feriendorfes: Die Tankstelle und auch die Postfiliale werden nun doch geschlossen. Das teilte der Pressesprecher der Post, Alexander Böhm, mit.

„Heute ist definitiv der letzte Öffnungstag“, sagte er am Freitag. Grund dafür sei, dass der Insolvenzverwalter entschieden habe, dass die Tankstelle nicht mehr wirtschaftlich zu betreiben sei. Davon sei auch der Fortbestand der Postagentur abhängig gewesen.

Die Betreiberin der Tankstelle bestätigte die Schließung auf Nachfrage: „Heute ist unser letzter Tag“. Es sei nicht möglich gewesen, als freie Tankstelle den Preiskampf mitzuhalten.

Die Post sei bereits seit Dienstag auf der Suche nach einem neuen Agentur-Betreiber in Frankenau, sagte Böhm. „Wir wollen dort einen neuen Standort finden“, betonte Böhm, „und zwar möglichst schnell“. Wie lange die Suche nach einem neuen Agentur-Betreiber dauere, sei überhaupt nicht vorherzusehen. Den Kunden, die bisher ein Postfach in Frankenau hatten, würden die Sendungen vorerst zugestellt, kündigte der Post-Sprecher an.

In den Agenturen bieten Geschäftsbetreiber die Leistungen der Post an. „Reich wird man damit nicht“, räumte Alexander Böhm ein, „aber man bekommt zusätzliche Kunden in sein Geschäft“.

Für Bürgermeister Björn Brede kam die Nachricht von der endgültigen Schließung gestern als böse Überraschung. Einziger Trost für die Frankenauer ist, dass wenigstens die Post vor Ort bleiben will. „Ich hoffe, dass schnellstmöglich ein Alternativstandort gefunden wird“, sagte Björn Brede. (apa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare