Trachten- und Folkloregruppen beim Hessentag: Haubern und Wollmar treten auf

Tanz und Traditionen

Brauchtum beim Hessentag: Unter dem Motto „Trachtenland Hessen“ präsentieren sich in Stadtallendorf Volkstanz-, Trachten- und Musikgruppen im HVT-Zelt. Auch die Landjugend Haubern (Foto) wird am Donnerstag, 3. Juni, dort auftreten. Archivfoto:  zpd

Stadtallendorf. Wer sich beim Hessentag für Volkstanz, Trachten, Mundart und Brauchtum interessiert, der ist im HVT-Zelt genau richtig. Die Hessische Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege hat für die zehn Tage in Stadtallendorf ein buntes Programm zusammengestellt. Mit dabei sind unter anderem die Landjugend aus Haubern, die Trachtengruppe aus Wollmar und die Trachtenkapelle Wohratal.

„Feste Bestandteile eines jeden Hessentages sind von Beginn an die Trachten“, sagt Torsten Frischkorn, der Landesvorsitzende der HVT. „Hessen hat aufgrund seiner geschichtlichen Vergangenheit von allen Bundesländern die größte Trachtenvielfalt. Diese zu erhalten und das Brauchtum zu pflegen, ist uns ein besonderes Anliegen.“

Die Landjugend Haubern tritt an Fronleichnam – Donnerstag, 2. Juni – gemeinsam mit den Freunden der Volkstanzgruppe Besse auf. Ab 19.30 Uhr zeigen die Volkstänzer etwa anderthalb Stunden lang Teile ihres Repertoires.

Die Trachtengruppe Wollmar steht drei Mal auf der Bühne des HVT-Zeltes: am Freitag, 28. Mai, ab 16 Uhr sowie am Sonntag, 30. Mai, ab 16.15 Uhr und ab 19 Uhr. Ihr Vorsitzender Klaus-Peter Fett ist am 28. Mai zudem der Moderator bei der Eröffnung des HVT-Zeltes. Die Trachtenkapelle Wohratal will am Samstag, 5. Juni, ab 19.30 Uhr für Stimmung im Zelt sorgen.

Auch für Kinder macht die HVT Angebote: Der „Bund kultureller Jugend“ lädt für Mittwoch, 2. Juni, zu Kinderaktionen mit Spielen, Malen und Tanzen sowie zu einem „Offenen Tanzen“ für Kinder ein. Damit knüpft die HVT auch an das Landeskindertreffen 2009 in Stadtallendorf an.

Die Gruppe Kork präsentiert am Dienstag, 1. Juni, ab 20 Uhr hessische Mundart mit Musik: Fünf Männer spielen ein abendfüllendes Programm mit viel Witz und Anekdoten‚ alles natürlich auf Platt. Böhmische und Mährische Blasmusik gibt es einen Tag später ab 20 Uhr von der Trachtenkapelle Elters/Rhön, die mit fast 50 Musikern auftritt.

Die Hessische Vereinigung für Tanz- und Trachtenpflege freut sich nicht nur über Besucher in ihrem eigenen Zelt, sondern auch über Gäste an ihrem Stand in Halle 1 der Landesausstellung. (nh/jpa)

www.hessentag2010.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare