200 Gäste feierten beim Fest der Landwirtschaft in der Ederberglandhalle

Tanz unter der Erntekrone

Ehrung der Junglandwirte: (von links) Heinrich Heidel, Toni Raabe, Markus Seibel, Jannik Metz, Michael Seibel, Michael Löwer, Matthias Eckel und Kreislandwirt Fritz Schäfer. Foto:  Battefeld

Frankenberg. Gleich zweimal in den Genuss des Bändertanzes kamen die knapp 200 Gäste beim Fest der Landwirtschaft des Kreisbauernverbandes in der Ederberglandhalle: Nachdem die Landjugend Geismar den bunten Abend traditionsgemäß mit dem Tanz eröffnet hatte, gab es zu vorgerückter Stunde noch einen weiteren Auftritt unter der Erntekrone – dieses Mal mit den Landfrauen und den „Barock-Teenagern“ der Landjugend, die dann auch noch mit Krückstock und Rollator eine heiße Sohle auf das Parkett legten.

Für Begeisterung sorgte auch die Rosenthaler Tanzgruppe „Pepsicion“ mit ihrer flotten Darbietung.

„Wir wirken mit unserer Veranstaltung dem demographischen Wandel ganz klar entgegen“, betonte Kreislandwirt Fritz Schäfer, der zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Gesellschaft und Vertreter der Landwirtschaft zur 21. Auflage des Festes begrüßte. Bei dem Fest wurden auch fünf Junglandwirte geehrt: Markus Seibel aus Willersdorf, Michael Seibel aus Dörnholzhausen, Michael Löwer aus Gemünden, Jannik Metz aus Ellershausen und Toni Raabe aus Frankenberg hatten die Prüfung zum Landwirtschaftlichen Gehilfen abgelegt. Sie ist vergleichbar mit der Gesellenprüfung im Handwerk. „Lebenslanges Lernen ist das Motto. Das gilt ganz besonders in der Landwirtschaft, hier ist Flexibilität gefragt“, rief Heinrich Heidel den Junglandwirten zu. „Ich hoffe, dass ihr in der grünen Familie euren Weg macht“, gab der Vorsitzende des Kreisbauernverbandes den jungen Männern mit auf den Weg.

Frankenbergs Bürgermeister Christian Engelhardt hob in seinem Grußwort die Bedeutung der Landwirtschaft hervor. Sie habe viele Facetten und sei sehr wichtig für die Region als Wirtschaftsfaktor. Außerdem sei sie entscheidender Träger der Kulturlandschaft.

Um verschiedene Facetten des Landlebens ging es anschließend auch bei einem Auftritt von Herbert Ochse, der – nicht immer jugendfrei – nicht ganz ernst gemeinte Bauernregeln zum Besten gab.

Der mit Spannung erwartete Höhepunkt des Festes war die Verlosung der Tombola Gewinne, die Glücksfee Christa Rauhio vornahm. „Wir haben Preise im Gesamtwert von 2000 Euro, das hatten wir noch nie“, hatte Bauernverbands-Geschäftsführer Matthias Eckel zuvor betont.

Gewinnerin des Hauptpreises war zum Schluss Monika Heidel, die Ehefrau von Heinrich Heidel, die demnächst einen Rundflug mit dem Flugzeug genießen kann. (bs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare