Frankenberger Tanzlehrer Rudolf Müller feiert seinen 85. Geburtstag

+
Tanzen war immer ihre große Leidenschaft: Das Ehepaar Müller bewahrt auch heute noch Haltung.

Frankenberg. 50 Jahre lang hat er eine eigene Tanzschule geleitet und seinen Beruf geliebt: Am Mittwoch feiert Rudolf Müller seinen 85. Geburtstag.

„Scherbel-Rudi“, (scherbeln = tanzen) wie er liebevoll von vielen Menschen genannt wird, lehrte in jedem Jahr 1000 Schülern das Tanzen: Rumba, Cha Cha Cha, Walzer, Tango, Foxtrott. Sogar mit Blinden und Taubstummen tanzte er. „Es hat geklappt. Es war einfach unglaublich“, erzählt er.

Wenn Rudolf Müller auf sein Leben zurückblickt, lächelt er. „Ich hatte einen tollen Beruf. Immer hatte ich Menschen um mich, die fröhlich sein wollten“, erzählt der 85-Jährige. Er kann das Tanzen nur schwer loslassen. „Ich vermisse es sehr“, sagt er.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare