Tausende Besucher beim Herbststadtfest in Frankenberg

Federweißer: Den servierten die Eheleute Silke und Wolfgang Eck ihren Gästen. Sie kamen mit ihrem Weinverkauf aus dem pfälzischen Niederhorbach an die Eder angereist. Foto:  mjx

Frankenberg. Die Frankenberger Kaufleute strahlten am Sonntag mit Petrus um die Wette: Der Wettergott bescherte ihnen am zweiten Tag des Herbststadtfestes Temperaturen von über 20 Grad und tausende Besucher.

Auch wenn diesmal gefühlt weniger Menschen kamen als in den vergangenen Jahren, waren Fußgängerzone und Bahnhofstraße wieder voll. Mehrere Tausend Gäste kamen, schauten, kauften und unterhielten sich. Die Kunden nutzten die Gunst der Stunde und machten von den vielen Angeboten Gebrauch. Von 12 bis 18 Uhr hatten die Geschäfte am Sonntag für sechs Stunden verkaufsoffen.

Die Kaufleute und die Besucher kamen auf ihre Kosten. André Kreisz, der Vorsitzende des Kaufmännischen Vereins, zog schon am Nachmittag eine positive Bilanz: „Die Kaufleute sind sehr zufrieden. Die Stadt war wieder übervoll, die Gäste kamen von Volkmarsen bis Marburg. Es ist schön, dass unsere Besucher solche weiten Anfahrten in Kauf nehmen, um Frankenberg in dieser schönen Art und Weise zu erleben“, resümierte Kreisz. (mjx)

Bilder des Festes

Herbststadtfest in Frankenberg

Eine ganze Seite vom Herbststadtfest finden Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare