Hoffest in Gemünden

Tausende Gäste auf dem Holzbachhof

Das Gesichterschminken erfreute sich besonders bei den jüngstens Besuchern des Hoffestes in Gemünden großer Beliebtheit

Gemünden - Von alten Traktoren bis zu kleinen Kälbchen - das fünfte Fest auf dem Holzbachhof bei Gemünden hat ein breites Spektrum der Landwirtschaft gezeigt. Fast 2000 Besucher wollten das hautnah miterleben.

Mehr als 2000 Besuchern haben am Sonntag für Volksfeststimmung auf dem mit vielen Sonnenblumen geschmückten Holzbachhof der Familie Möbus gesorgt. Im Vordergrund standen beim fünften Hoffest Informationen über moderne Landwirtschaft und die Direktvermarktung der Produkte. Nudeln aus den Eiern der eigenen Hühner, Bratwurst und Steaks von den eigenen Schweinen oder Milch von den eigenen Kühen - gesunde Lebensmittel aus der Produktion der Gastgeber schmeckten Jung und Alt. Ergänzt wurde das Angebot mit selbst gebackenem Kuchen und Bauernhofeis aus Laisa. Viele Besucher nutzten zudem die Gelegenheit zum Einkauf im Hofladen.

Auf großes Interesse stießen die Milchkühe der Rasse „Deutsche Holsteins schwarzbunt“ und ihre Nachzucht. Die wenige Tage alten Kälbchen faszinierten besonders die Kinder und erhielten die eine oder andere Streicheleinheit. Beim Bauernhofquiz musste das Gewicht eines Jungtieres geschätzt werden. Es wog genau 46,5 Kilogramm. Bei den übrigen Fragen ging es etwa um das Futter der Kühe oder Bienenprodukte. Den ersten Preis, einen wertvollen Spielzeugschlepper, gewann Malte Schüttelhöfer aus Frankenberg. Der zweite Preis ging an Michael Hartmann aus Gemünden. Kim Mattheis aus Gemünden gewann den dritten Preis vor Jannis Waßmuth und Noah Schäfer. Die Gastgeber Jens und Carola Möbus vergaben insgesamt 13 Sachpreise.

Neben dem kulinarischen Angebot stießen die Kinderspiele auf großes Interesse: Dicht umlagert war die Strohrutsche. Beim Wettmelken am Kuhmodell übten sich Kinder und Erwachsene. Gesichterschminken, Tattoos und Bastelideen sorgten für viel Abwechslung. Eine Maschinenausstellung mit historischen und aktuellen Schleppern und Mähdreschern zog Jung und Alt an. Die „Dance Kids“ der Gemündener Karnevalisten zeigten ihr Können.

Von Frank Seumer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare