Erste Erlebnismesse in Gemünden erfolgreich

Tausende schlendern über Kunstpfad

+
Der große Teich im Freizeitgelände „Schwarzer Weg“ war ein beliebter Treffpunkt bei der ersten Gemündener Erlebnismesse am gestrigen Sonntag. Die Jugendfeuerwehr lud zur Floßfahrt ein. Fotos: Frank Seumer

Gemünden - Tausende Besucher waren am Sonntag in Bewegung bei der ersten Gemündener Erlebnismesse entlang des gesamten Kunst- und Erlebnispfades.

Handel, Gewerbe, Schule und Vereine wirkten Hand in Hand und stellten sich an 92 Ständen auf dem gut zwei Kilometer langen Erlebnispfad vor.

Lediglich der als große Attraktion geplante Menschenketten-Flashmob klappte nicht. „Alle waren in Bewegung, keiner wollte stehen bleiben“, kommentierte Harald Stehl vom Dienstleistungsverbund.

„Die Erlebnismesse ist eine große Werbung für unsere schöne Stadt“, sagte Bürgermeister Frank Gleim.

Auf zwei Aktionsflächen und einer großen Bühne an der Lindenstraße unterhielten danach Gemündener Musikgruppen und Schüler der Cornelia-Funke-Schule.

Viele Einheimische und Gäste entdeckten die Wohrastadt ganz neu. Ob das frische Wasser am Kälberborn, idyllische Gärten in der Schafhofstraße oder schmale Pfade durch die Bickelgärten an der Wohra - Gemünden präsentierte sich von der besten Seite.

(von Frank Seumer)

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der gedruckten Frankenberger Zeitung am Montag.

Zur Bildergalerie geht es hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare