35 Teilnehmer bei Seminar im Frankenberger Forst

Telekom-Manager mit Säge und Axt im Wald

+
Im Frankenberger Forst: Dort fällten Manager der Deutschen Telekom mit Axt und Motorsäge 100 Jahre alte Fichten.

Frankenberg. Sie gingen zu Werke wie Waldarbeiter vor 60 Jahren: Mit Schrotsäge und Axt mussten 35 Manager der Deutschen Telekom im Frankenberger Forst 100 Jahre alte Fichten fällen.

Hintergrund: Bei einem Wochenend-Seminar im Forstamt Frankenberg sollte der Teamgeist der Manager gestärkt werden.

„Zwar gibt es auch bei der Telekom Alleinarbeit, aber ausschließlich die Arbeit im Team führt zum Erfolg“ – das sollte für die Teilnehmer bei diesem Seminar deutlich werden. Und insbesondere das Fällen eines Baumes verdeutliche das Erfordernis der Teamarbeit: Bei dieser gefährlichen Arbeit müssten Verantwortung für sich und auch für die Mitarbeiter übernommen werden.

Säge und Axt sind Werkzeuge, mit der sich nicht nur ungeübte Personen verletzten können. Auch das mussten die Seminarteilnehmer erfahren – sie wurden deshalb in die Themen Arbeitssicherheit und Unfallverhütung eingeführt. Der Leiter des Frankenberger Forstamts, Andreas Schmitt, informierte die Manager zudem über die Bedeutung des Waldes in der Gesellschaft. Die Zukunft der Forst- und Holzwirtschaft, die Nachhaltigkeit und die Waldnutzung, gerade auch im Zusammenhang mit den klimatischen Veränderungen, seien ganz aktuelle Themen, hob Schmitt hervor.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare