Vorstandsposten konnten nicht besetzt werden

Tennisclub Dodenau löst sich auf

Dodenau. Ende nach über 23 Jahren Vereinsgeschichte: Der Tennisclub Blau-Weiß Dodenau löste sich am Freitag in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung auf.

Zu der ersten Jahreshauptversammlung am Anfang diesen Jahres kamen zu wenig Mitglieder, so dass die anstehenden Neuwahlen nicht erfolgen konnten; bei einer zweiten Jahreshauptversammlung war der Verein zwar beschlussfähig, allerdings fand sich niemand für den Posten des Vorsitzenden und des Kassierers. Diese Posten hätten laut Vereinssatzung neu besetzt werden müssen.

Zur ersten außerordentlichen Mitgliederversammlung, die Ende Oktober stattfand, kamen wiederum nicht genug Leute, sodass der Verein erneut nicht beschlussfähig war. Auf der zweiten außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitagabend, stellte Kassierer Kurt Benfer nun den Antrag, den Verein aufzulösen. „Wir sind nicht mehr in der Lage, einen gemeinnützigen Verein darzustellen.“, begründete er den Antrag. Auch auf die Schwierigkeiten bei der Neuwahl des Vorstandes und das mangelnde Interesse der Mitglieder an den Versammlungen wies er hin. Im Februar 1987 gegründet, hatte der Verein Anfang der Neunziger über 120 Mitglieder, berichtete der e Vorsitzende Günter Spieß. Zuletzt waren es nur noch 37.

Laut der Vereinssatzung ist der Verein während einer zweiten außergewöhnlichen Mitgliederversammlung mit einer Dreiviertelmehrheit beschlussfähig; die vier anwesenden Mitglieder lösten den Verein einstimmig auf. (sh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare