Thalia-Kino stellt auf digitale Technik um

+
Thalia-Kino Frankenberg stellt auf digitale Technik um

Frankenberg. Seit knapp 100 Jahren gibt es Kino in Frankenberg.  An der Zukunft des Kinos hat Kinoleiter Wilhelm Ortwein in den vergangenen Monaten kräftig gerührt: In dieser Woche wird das digitale Zeitalter in das Thalia-Kino Einzug halten.

1919 zunächst als Sonnenlichtspiele gegründet, leitet der 58 Jahre alte Ortwein das heutige Thalia-Kino in der Straße Am Hain inzwischen in der dritten Generation.

Nach den Umbauarbeiten in dieser Woche ist im Thalia-Kino am morgigen Donnerstag „digitale Premiere“: Dann zeigt Wilhelm Ortwein um 19.45 Uhr seinem Publikum den hochkarätigen zweiten Teil von „Die Tribute von Panem – Catching Fire“. Die Entscheidung, dem Trend der Zeit zu folgen und auf digitale Technik umzusteigen, traf Kino-Chef Wilhelm Ortwein bei der Kino-Messe in Baden-Baden, der größten nationalen Veranstaltung der Kinobranche. Dort wurden die neuesten Kino-Produkte vorgestellt.

„Wir hatten schon seit geraumer Zeit vor, auf die digitale Technik umzustellen“, erläuterte Wilhelm Ortwein. Zunächst habe er aber noch abgewartet: „Die aktuelle Technik ist wesentlich besser und auch billiger als die Produkte zum Start des digitalen Kinos. Deshalb haben wir uns jetzt für den Umbau entschieden. Für uns bedeutet dies einen Meilenstein in der Geschichte des Thalia-Kinos.“ (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare