Aufführung mit 200 Besuchern ausverkauft

Theatergruppe Haine feierte Premiere mit Stück „Schöne Ferien“

+
Schöne Ferien: Markus Döls (links) spielte den streitsüchtigen Klaus Muffel, Irene Döls (rechts) seine Schwiegermutter, Sylvia Hoffmann-Huhn (2.v.r.) seine Ehefrau. Hier hat die Familie Muffel gerade Besuch von dem Schnorrer Peter, gespielt von Norbert Truß.

Haine. Neun Akteure der Hainer Theatergruppe haben am Wochenende mit großem Erfolg die Premiere zum neuen Stück „Schöne Ferien“ von Bernd Gombold gemeistert. Am Samstag war die erste Vorstellung im Dorfgemeinschaftshaus mit über 200 Theaterfreunden aus vielen Orten ausverkauft.

Die Laienspieler boten in den drei Akten 100 Minuten lang köstlichste Unterhaltung mit originellem Witz, Kalauern, Humor in allen Facetten.

Gisela und Gottfried Hansemann (gespielt von Carola Geisert und Eddy Röse) sind ein gut betuchtes Ehepaar, sie fühlen sich wohl auf ihrem angestammten Campingplatz „Haene Batsch“.

Mit der Ruhe ist es aber vorbei, als Klaus und Erika Muffel (Markus Döls und Sylvia Hoffmann-Huhn) in direkter Nachbarschaft ihr Zelt aufschlagen. Die Gegensätze zwischen den Nachbarn könnten kaum größer sein. Die Hansemanns sind sehr freundliche Zeitgenossen, während besonders Klaus Muffel sich doch sehr proletenhaft, zänkerisch und rücksichtslos aufführt. Seine Schwiegermutter Martha wird gespielt von Irene Döls. Klaus Muffel benimmt sich ihr gegenüber wie die sprichwörtliche Axt im Walde. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare