Interkommunale Zusammenarbeit in Frankenau und Haina

Aus der Theorie wird jetzt Praxis

+
504376-20120323171500.jpg

Haina-Battenhausen - Eine tiefe Baugrube zieht sich durch die Straße ";Am Schäferhaus" im Hainaer Ortsteil Battenhausen: Der Abwasserkanal wird ausgetauscht. Die Planung hat aber kein externes Ingenieurbüro übernommen, sondern das Frankenauer Bauamt.

Die Kanalsanierung in drei Straßen der Großgemeinde Haina ist der erste Auftrag, der im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit an die Stadt Frankenau gegangen ist. Bauingenieur Thomas Tönges, der seit knapp einem Jahr das dortige Bauamt leitet, plant nun auch Baustellen außerhalb von Frankenau.

Projekte wie dieses waren das Ziel des Zusammenschlusses der x Gemeinden zum Serviceverbund Süd: Jede Kommune soll sich auf bestimmte Aufgaben konzentrieren und diese auch für die anderen übernehmen. In Frankenau soll der Schwerpunkt im Bauwesen liegen. Auch deshalb hat die Stadt im vergangenen Jahr die neue Stelle für Tönges geschaffen.

"Haina hat kein eigenes Bauamt. Dadurch, dass Thomas Tönges nun die Planung machen kann, brauchen wir keinen Ingenieur damit zu beauftragen", erläutert Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus. Sein Frankenauer Kollege Björn Brede ergänzt: "Wir arbeiten auch weiterhin noch mit Externen, aber einen Großteil macht Thomas Tönges".

Interesse aus weiteren Nachbarkommunen ist schon da: Anfragen gibt es auch aus Rosenthal, Gemünden und Burgwald. Für sie ist besonders entscheidend, dass die Stadt Frankenau - anders als Unternehmen aus der freien Wirtschaft - nicht auf Gewinn abzielt, sondern die tatsächlichen Kosten abrechnet.

Der erste Auftrag für Tönges im Rahmen der Interkommunalen Zusammenarbeit umfasst die Straßen "Am Schäferhaus" in Battenhausen sowie die Heckwaldstraße und "Am Hofstück" in Halgehausen. Insgesamt werden 250 Meter Kanal erneuert und angeschlossen, der Kostenrahmen liegt bei etwa 146000 Euro. In allen drei Straßen sind die Abwasserleitungen so marode, dass sie vollständig ausgetauscht werden müssen.

"Das langfristige System dieser Zusammenarbeit ist es, dass die Abteilung in Frankenau so stabilisiert wird, dass sie alle kleinen und mittleren Maßnahmen unserer Gemeinden übernimmt", sagt Backhaus."Das bringt richtig was unterm Strich." Allein die Gemeinde Haina hätte noch weitere Aufträge, die das Frankenauer Bauamt übernehmen könne. Björn Brede bat um ein bisschen Geduld: ";Das muss sich erst einmal entwickeln. Wer zu große Schritte macht, stolpert". Zudem müssten auch in der Stadt Frankenau noch einige Bauprojekte geplant und umgesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare