Thesen von Sarrazin treffen auch in Frankenberg auf Kritik

Frankenberg. Die bundesweit diskutierten Thesen von Thilo Sarrazin, Vorstandsmitglied der Deutschen Bundesbank und Buchautor, stoßen auch in Frankenberg auf Kritik.

Sarrazin hatte unter anderem muslimischen Zuwanderern mangelnden Intergrationswillen vorgeworfen. „Integration ist sicherlich nicht einfach, aber Sarrazin erzeugt Befürchtungen, die ungerechtfertigt sind“, erklärte Manfred Berger, einer der Vorsitzenden des Türkisch-Deutschen-Vereins, auf HNA-Anfrage.

„Indem er die Muslime beschimpft, wird er das teilweise notwendige Umdenken nicht anstoßen.“ Zwar habe Sarrazin gewisse Probleme richtig gesehen, doch in vielerlei Hinsicht Pauschalisierungen vorgenommen, die die Möglichkeiten und Bemühungen zur Integration erschwerten.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare