Tier ausgewichen: Autofahrer nahe Löhlbach schwer verletzt

Löhlbach. Einem größeren Tier ist ein 69 Jahre alter Autofahrer ausgewichen und hat dabei am Dienstagabend die Kontrolle über seinen BMW verloren. Der Wagen schleuderte mehrfach über die B 253 und landete schließlich im Graben.

Dabei erlitt der Allendorfer schwere Verletzungen. Der BMW-Fahrer durchfuhr gegen 21.40 Uhr von Hundsdorf kommend eine langgezogene Linkskurve kurz vor Löhlbach, als von links ein größeres Tier die Fahrbahn überquerte. Der 69-Jährige wich dem Vierbeiner aus, geriet dabei aber mit seinem Wagen ins Schleudern. Das Auto kam zunächst nach rechts von der Straße ab und prallte gegen eine Böschung.

Von dort aus schleuderte das Fahrzeug über die gesamte Straße nach links gegen die Leitplanke, wurde von dieser ebenfalls abgewiesen, schleuderte erneute über die gesamte Straßenbreite und kam schließlich im rechten Graben zum Stillstand.

Bei dem Unfall zog sich der Mann aus Allendorf/Eder Polizeiangaben zufolge schwere Verletzungen zu, die der Notarzt und die Besatzung eines Rettungswagens an der Unfallstelle versorgten. Die Rettungskräfte lieferten den Mann ins Frankenberger Kreiskrankenhaus ein. Der BMW musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. An dem älteren Auto war Totalschaden von 3500 Euro entstanden.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion