Tischler Hofmann hat neue Schubladen für den Haushalt erfunden

Wollmar. Kein langes Suchen in den hintersten Ecken des Küchenschrankens und leichterer Zugang zu Töpfen und Tellern - das verspricht Ralf Hofmann mit seinen Rapido-Schubalden.

Seit Anfang 2013 verkauft er sie, jetzt plant er die große Produktion.

„Ich koche sehr gerne“, beginnt Hofmann seine Idee vorzustellen. „Immer musste man hinten aus dem Schrank etwas holen und lange suchen.“ Bei diesen Gedanken liegt die Geburtstunde der Hartmannschen Erfindung. Der Tischler aus Unterrosphe stellte einen quadratischen Korpus her, innen zwei Schubladen mit Vollauszug. Dieser Holzkörper lässt sich in Möbel wie Schreibtische, Kleider- und Küchenschränke einbauen, in denen es noch keine Schubladen gibt.

Durch die Lochschiene an der Innenseite lassen sich die Schubladen individuell nach benötigter Größe und Höhe verstellen. In sechs Holzarten und in weiß gibt es die Schubladen.

Vor allem möchte Ralf Hofmann die Menschen ansprechen, die wenig Geld haben oder deren Herz an einem Möbelstück hängt. „Man muss keine neue Küche kaufen, sondern benötigt nur unseren Einsatz.“ Da die Schubladen bis zum Anschlag herausgezogen werden können, würden sie sich besonders gut für ältere Menschen und Rollstuhlfahrer eignen. „Man muss nicht bis ins hinterste Eck kriechen.“

Seinen Eltern habe er die Schubladen sofort in die Küche integriert, genau wie bei sich zu Hause. Die Idee stößt auch außerhalb des familiären Umfeldes auf Interesse: So kam bereits der Fernsehsender MDR in seiner Tischlerei in Wollmar vorbei und drehte einen Beitrag für die Serie „Einfach genial“.

Um in die große Produktion mit den Rapido-Schubladen zu gehen, hat Familie Hofmann eine neue Maschine kaufen müssen - der Preis: im sechsstelligen Bereich. „Wir haben alles investiert, was wir hatten. Sind sogar an die Lebensversicherung gegangen“, sagt Hofmann, und seine Frau ergänzt: „Da mussten wir erstmal drüber schlafen, es hat uns Kopfschmerzen bereitet.“ Zukünftig will die Tischlerei auf den 3-Schicht-Betrieb umrüsten und mehr Leute einstellen.

Für 199 Euro gibt es den normalen Korpus, eine Preisliste gibt es auf seiner Internetseite. Bundesweit verschickt Hofmann seine Rapidos. Der Vorteil: Sie werden bereits zusammengebaut geliefert, da sie genau in ein Paket passen, sagt Hofmann. Weitere Informationen gibt es hier.

Von Johanna Daher

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare