Nach dem Sieg über England: Jubel auf dem Obermarkt und beim Autokorso

Total aus dem Häuschen

Jubelfahrt im Auto: In langen Schlangen fuhren die Fans nach dem 4:1-Sieg der Deutschen über England bei der Fußball-WM durch die Frankenberger Innenstadt. Fotos:  Müller

Frankenberg. So viel war schon im Vorfeld klar: Dieses Spiel lässt keinen kalt. Wenn sich Deutschland und England bei einer Fußball-WM gegenüberstehen, dann lässt sich dies ein echter Fan nicht entgehen. Und nach dem 4:1-Sieg waren die Fans im Frankenberger Land total aus dem Häuschen.

Auf dem Frankenberger Obermarkt hatten viele von ihnen das Spiel beim Public Viewing verfolgt: Schwarz, Rot und Gold waren die Farben der Stunde – ob auf Trikots, in Gesichtern oder im Großformat als Fahne. Und die Fahnen wurden während des Spiels gleich zu vier Toren der deutschen Mannschaft wild geschwenkt.

Nur kurz war die Stimmung etwas gedrückt – als die Engländer das Anschlusstor zum 1:2 erzielten. Und ein Raunen ging über den Obermarkt, als der Schiedsrichter einen regulären Treffer – der Ball sprang von der Latte hinter die Linie – der Engländer nicht gab. „Das ist ausgleichende Gerechtigkeit für das Wembley-Tor 1966“, sagten einige. Nach dem Spiel war der Jubel grenzenlos, und das nicht nur auf dem Obermarkt. In langen Fahrzeugschlangen fuhren die Fans durch Frankenberg. Bahnhofstraße und die Kreuzungsbereiche an Landratsamt und Sparkasse waren schnell verstopft, nur noch im Schritttempo ging es voran.

Es war ein schwarz-rot-goldener Nachmittag in Frankenberg – und das Frankenberger Land freut sich schon auf dem nächsten. Am Samstag, 3. Juli, tritt die deutsche Mannschaft um 16 Uhr im Viertelfinale an. Auch dieses Spiel wird wieder auf dem Obermarkt übertragen. Veranstalter des Public Viewing ist Aldo Messner, der Gastwirt vom „Goldenen Engel“. Präsentiert wird es von der HNA Frankenberg.

Von Matthias Müller

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare