Frankenberg

Toter ist ehemaliger Techniker der Theater-AG

- Frankenberg (rou). Seit Montag ist es traurige Gewissheit: Bei dem am 8. Mai im Unternehmenspark Nord gefundenen Toten handelt es sich um einen früheren Edertalschüler aus Frankenberg.

"Anhand einer Röntgenvergleichsanlyse in Verbindung mit weiteren Untersuchungen konnte der Tote jetzt schneller als erwartet identifiziert werden", hat Polizeisprecher Volker König am Montagnachmittag mitgeteilt. Es handele sich zweifelsfrei um einen jungen Mann, der an der Edertalschule sein Abitur gebaut hatte und seinerzeit auch Mitglied der Theatergruppe war. Nach seinem Abitur verzog der 1981 geborene Frankenberger nach Darmstadt und begann dort einen Studiengang. Seit dem 20. September 2007 galt er als vermisst. "Bei der Obduktion im Rechtsmedizinischen Institut in Gießen konnten keinerlei Anhaltspunkte auf ein Gewaltverbrechen oder Fremdverschulden festgestellt werde. Die Ermittler der Kriminalpolizei gehen von einem Suizid aus", erklärte der Polizeisprecher weiter.

Am 8. Mai war der Leichnam von Schülern der Theater-AG der Edertalschule entdeckten worden. Die Schüler waren nachts um 3 Uhr im Unternehmenspark Nord einen schmalen Tunnel geklettert, der direkt in den etwa 60 Meter hohen Schornstein führt. Dort fanden sie am Fuße des Turmes eine Leiche und riefen geschockt die Polizei. Aufgrund des Verwesungszustandes gestaltete sich die Identifizierung der Leiche schwierig. Es konnte noch nicht einmal mit Bestimmtheit festgestellt werden, ob es sich bei dem Toten um einen Mann handelte.

Mehr in der gedruckten Zeitungsausgabe von Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare