Große Resonanz auf kostenlosen Reitunterricht als Nachmittagsangebot der Cornelia-Funke-Schule

Trab und Galopp nach Mathe und Bio

+

Gemünden - Für viele Mädchen ist das Angebot ein Traum: Reitunterricht, jede Woche - und das kostenlos. Diese Möglichkeit gibt es in Gemünden. Der dortige Reitverein bietet Reitstunden im Rahmen der freiwilligen Ganztagsschule an: Nach dem Unterricht und Mittagessen geht es aufs Pferd.

Zehn Mädchen haben in diesem Halbjahr die Chance, die Grundlagen des Reitens zu erlernen.

Einmal wöchentlich treffen sich die Mädchen nach der Schule für eineinhalb Stunden zum Reitunterricht. Bezahlen müssen sie dafür nichts: Denn dabei handelt es sich um eines der freiwilligen Ganztagsangebote an der Cornelia-Funke-Schule. Der Verein erhält nur die Aufwandsentschädigung, die die Schule für solche Angebote vom Landkreis bekommt.

Zum dritten Mal gibt es die Reitstunden als Auswahlmöglichkeit für die Nachmittagsstunden - und das Interesse ist so groß, dass der Verein nach vielen Jahren wieder ein eigenes Schulpferd gekauft hat.

Von der Zusammenarbeit profitieren sowohl die Schule als auch der Verein, sagt Reiner Möbus, der Vorsitzende des Reitvereins. Auch der stellvertretende Schulleiter Thomas Mandel bezeichnet die Kooperation als „ein gegenseitiges Geben“.

Der Unterricht ist zweigeteilt: Während die eine Hälfte der Mädchen praktischen Unterricht zunächst an der Longe erhält, erfährt die andere Gruppe theoretisches Wissen über Pferde, deren Körperbau und die nötige Ausrüstung. Dann wird getauscht, sodass jedes Kind in jeder Stunde sowohl am Theorie- als auch am Praxisteil teilnimmt. Außerdem sind jeweils drei Kinder in die Vor- und Nachbereitung eingebunden: Sie helfen beim Putzen, Satteln und Trensen und führen die Pferde zur Reithalle. Das Ziel für das Ende des Halbjahreskurses ist die Abnahme des „Kleinen Hufeisens“.

Im Februar startet ein neuer Kurs. Dann haben alle Kinder aus der fünften bis siebten Klasse der CFS die Chance, den Reitunterricht auf ihrem Wahlzettel zu vermerken und auf Trend und Caramia Reiten zu lernen.

Der vollständige Artikel ist in der gedruckten Donnerstagsausgabe der FZ vom 31. Oktober 2013 zu lesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare