Museumstag im Frankenberger Land

Von Tracht und Schürze zum Maßanzug

+
Ton in Ton: Elisabeth Skupin, Leiterin des Battenberger Stadtmuseums, mit einer Puppe aus der Ausstellung „Kleider machen Leute“ – ein Bergmann, wie er vor langer Zeit auch in Battenberg aktiv gewesen sein mag.Foto: Malte Glotz

Battenberg - Ein echter Erfolg mit mehr als 850 Besuchern war die vergangene Ausstellung im Battenberger Stadtmuseum - mit „Kleider machen Leute“ will Elisabeth Skupin daran anknüpfen.

„Die Welt im Wandel der Zeit“ lautete der Titel des gestrigen internationalen Museumstags. Elisabeth Skupin, Leiterin des Battenberger Stadtmuseums, knüpft mit ihrer neuen Sonderausstellung daran an. „Kleider machen Leute. Mode gestern, heute, morgen“ lautet der Titel und zeigt, was das Museum zeigt: einen Gang durch die Geschichte des Kleidens.

Die Ausstellung hat Skupin selbst erdacht und in Zusammenarbeit mit dem Laisaer Heimatmuseum umgesetzt. Die Nachbarn stellten einige ihrer Trachtenpuppen bereit. „Ich glaube, damit kann die Ausstellung in den Wettbewerb mit anderen Museen treten“, sagte Skupin während ihrer kurzen Eröffnungsrede.

Die alte Tracht klassifizierte sie als „Abstufung elementarer Art“, die die Zugehörigkeit zu Klassen und Ständen ausdrückte. „Oftmals hielt sie ein Leben lang“, erklärte sie den Zuhörern im historischen Rathaus. Geändert habe sich dies erst durch Massenmedien und Massenproduktion im Laufe des 19. und besonders des 20. Jahrhunderts.

Stadtrat Georg Röse dankte Skupin für die Arbeit, die sie in diese wie auch die vorangegangene Ausstellung gesteckt habe. Er hob insbesondere den großen Erfolg hervor, den die zuvor gezeigten Papierskulpturen gehabt hätten: Mehr als 850 Menschen haben die Ausstellung angeschaut. „Ein Besuch im Museum lohnt sich“, sagte der Stadtrat. Die aktuelle Ausstellung, die parallel zur Dauerschau gezeigt wird, dauert noch bis zum 1. Juni an. Sie kann sonntags in der Zeit von 14 bis 17 Uhr angeschaut werden - sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 06452/8133.

Doch Skupin plant bereits darüber hinaus. In Vorbereitung sei eine Schau zu Adam Kahler, die am 19. August beginnt. Bereits am Sonntag, 3. Juni, spricht Ruth Piro-Klein um 15 Uhr über historische Unterbekleidung. Ab 16. September ist dann das Fürstenpaar zu Erbach-Schönberg zu Gast in Battenberg und besucht auch das Museum.

Der Höhepunkt aber ist sicherlich das, was Skupin für das nächste Jahr plant: Am 26. Mai 2013 soll eine Beatles-Ausstellung beginnen - mit Livemusik.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare