Frankenberg

Traumnote 1,0 für Maria-Theresa Gierse

+

- Frankenberg (gl). Mit dem Fachoberschulzeugnis in der Hand beginnt für 99 Hans-Viessmann-Schüler ein neuer Lebensabschnitt: Studium, Beruf, Familie – den Absolventen stehen viele 
Türen offen.

„Das Büffeln hat sich gelohnt“, sagt Carsten Placht. „Sie haben durchgehalten und dürfen auf das Bestehen der Prüfungen den Rest ihres Lebens stolz sein.“ Der Rektor der Hans-Viessmann-Schule steht vor den Absolventen der kaufmännischen Abteilung der Fachoberschule.

Drei Klassen verabschiedet er – die gleiche kleine Feier mit anschließender Zeugnisübergabe hat er soeben schon mit den Absolventen der technischen Abteilung zelebriert. Auch Bürgermeister Christian Engelhardt war anwesend. Er selbst sei ja nun auch ein Abgänger, scherzte der im November scheidende Rathauschef, er wisse, wie sich die ehemaligen Schüler fühlen. Hatte Placht noch gesagt: „Gehen Sie in die Welt, seien Sie Botschafter der Stadt Frankenberg und der Hans-Viessmann-Schule“ lud Engelhardt die Absolventen sogleich wieder „nach Hause“ ein: „Kommen sich auch wieder zurück“, sagte er.

Er erinnerte daran, was Frankenberg zu bieten habe und verwies auch auf das Angebot von Studium Plus, bei dem Schüler in einem regionalen Unternehmen angestellt sind und zugleich in Frankenberg ein Bachelor-Studium absolvieren können.

Die Lehrer und Abteilungsleiter lobten die Leistungen ihrer Schützlinge. Hervorragende Leistungen zeigte Maria-Theresa Gierse als beste FOS-Schülerin ihres Jahrgangs mit einem Notendurchschnitt von 1,0.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 18. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare