Trickbetrüger ließ sich Karte erklären und klaute dreistelligen Betrag

Battenfeld. Ein 76-jähriger Mann aus Battenberg ist Opfer eines Trickdiebes geworden, der dem Mann Geldscheine in dreistelliger Höhe aus dem Portmonee geklaut hat. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem unbekannten Täter.

Der Senior hatte am Montag gegen 15.45 Uhr im Getränkemarkt im Battenfelder Einkaufszentrum eingekauft, seine Einkäufe im Auto verstaut und den Einkaufswagen weggebracht. Als er in sein Auto stieg, klopfte ein Mann an die Autoscheibe und wollte Geld gewechselt haben. Bereitwillig kam der Rentner dieser Bitte nach und legte anschließend sein Portmonee in die Mittelablage.

Als er losfahren wollte, klopfte der gleiche Mann plötzlich an das Fenster der Beifahrerseite, öffnete die Tür und setzte sich halb auf den Beifahrersitz. Er breitete eine Straßenkarte aus und fragte nach einer Tankstelle. Bei dieser Gelegenheit stahl er unbemerkt das Scheingeld in dreistelliger Höhe aus dem Portmonee in der Mittelablage.

Hinweise:

Polizei Frankenberg, Tel. 06451/72030

Der Senior bemerkte den Diebstahl erst kurze Zeit später, weil der Dieb das Portmonee in der Mittelablage liegen gelassen hatte, als er wieder aus dem Auto stieg.

Der unbekannte Dieb ist laut Polizei etwa 40 Jahre alt, 165 Zentimeter groß und untersetzt. Er ist von südosteuropäischer Erscheinung, mit dunklen, hoch gegelten Haaren und etwas dunklerem Teint. Er sprach gebrochen Deutsch und war mit einer dunklen Hose und Jacke bekleidet. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und fragt, wer den Trickdieb gesehen hat, ob er allein unterwegs war oder noch weitere Personen aufgefallen sind und mit welchem Fahrzeug der Mann geflüchtet ist.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion