Einsatz für Vereine und in der Kommunalpolitik

Tripp und Wünsch erhalten Ehrenbrief

Ehrenbrief und Blumen: Bürgermeister Lothar Koch (rechts) und Parlamentschef Heinz Klem (hinten) zeichneten Heinrich Tripp (vorne) und Gerhard Wünsch aus. Die Ehefrauen Gerda Tripp (links) und Roswitha Wünsch erhielten Blumen. Foto: Biedenbach

Bottendorf. Den Ehrenbrief des Landes Hessen übergab Bürgermeister Lothar Koch in der Burgwalder Gemeindevertretersitzung an den Ernsthäuser Heinrich Tripp und den Bottendorfer Gerhard Wünsch. Damit wird ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Heinrich Tripp war 40 Jahre, von 1971 bis 2011, Mitglied im Ortsbeirat Ernsthausen, die letzten zehn Jahre als stellvertretender Ortsvorsteher. 29 Jahre führte er das Amt des Ortsgerichtsvorstehers im Ortsgerichtsbezirks Burgwald I aus. Zudem organisierte Tripp für den TSV Ernsthausen 30 Jahre lang die Reisegruppe der Alten Herren und war mehrere Jahrzehnte im Vorstand der Jagdgenossen tätig. Zu den Gratulanten gehörte auch der Ernsthäuser Ortsvorsteher Heinz Kleinwächter. „Du hast mich hervorragend unterstützt. Danke Heinrich“, sagte er.

Gerhard Wünsch ist seit 1972 Gemeindevertreter, erst in Bottendorf, dann in der Großgemeinde Burgwald. Lange Jahre leitetet er die Fraktion der Wählergemeinschaft Bottendorf, deren Vorsitzender er ist. Dem TSV Bottendorf gehört er seit 1961 an. Er spielte Fußball und Tischtennis, übernimmt Verantwortung in der Vorstandsarbeit des TSV, als Spartenleiter oder Spielführer. „Du bist in Bottendorf eine Institution“, sagte Fraktionskollege Dieter Klein. (mab)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare