„Hier sind Leute, die was tun wollen und was bewegen."

Trotz 61 Aktiver: MGV Bottendorf wirbt um neue Sänger

+
Vorstand des MGV Bottendorf: (von links) Armin Fleck, Kurt Jesberg, Michael Ernst, Gerd Dornseiff, André Wickenhöfer, Gerald Engeland, Theo Figge, Horst-Werner Bremmer, Günter Roth, Karl-Heinz Nolte, Wolfgang Waßmuth. Auf dem Bild fehlt Klaus Breucker.

Bottendorf. „Stillstand wäre Rückschritt" lautet die Devise von Armin Fleck, dem Vorsitzenden des MGV Bottendorf.

Denn im Vergleich zu anderen Chören hätten die 61 aktiven Sänger des MGV zwar eine recht gute Position, aber die Suche nach neuen Mitgliedern dürfe trotzdem nicht nachlassen.

Horst-Werner Bremmer, seit zehn Chorleiter der Bottendorfer, ließ das vergangene Jahr Revue passieren. „Wir haben uns im Sängerkreis Edertal gut präsentiert", fasste er zusammen, verhehlte jedoch nicht, dass auch ihn die Zukunft beschäftige. „In zehn Jahren wird nicht mehr in jedem Dorf ein MGV sein", prophezeite er. In Bottendorf sei diese Chance allerdings noch gegeben, denn „hier sind Leute, die was tun wollen und was bewegen."

Bei der Jahreshauptversammlung blickte der Vorsitzende Armin Fleck auf ein „sehr aktives 2014“ mit insgesamt 79 Treffen (Auftritte und Übungsstunden) zurück. Unvergessen seien zum Beispiel der Auftritt vor 700 Zuhörern in der Ederberglandhalle bei einer Veranstaltung der Frankenberger Bank, die Teilnahme beim Benefizkonzert des Rotary-Clubs und beim Open Air Konzert in Adorf, aber auch der eigene Liederabend und gemeinsame Unternehmungen wie die Fahrt nach Bamberg mit dem Singen im Dom.

„Wir sind eine tolle Gemeinschaft“, sagte Fleck. Vielleicht fühlten sich dadurch ja neue Sänger zum Mitmachen animiert. (zmm)

Von der Vorstandswahl des MGV Bottendorf berichten wir in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare