Föhrenbach-Auszeichnung für den "Türkisch-Deutschen Verein Frankenberg"

Türen geöffnet und Brücken gebaut

+
Der Türkisch-Deutsche Verein hat die Föhrenbach-Auszeichnung der Lions erhalten. Laudatorin Mürvet Öztürk, die Vorsitzenden Riza Aras und Manfred Berger, Gisela Föhrenbach, Bürgermeister Rüdiger Heß und Lions-Präsident Dietrich Tripp (v.l.). Foto: Andrea Pauly

Frankenberg - Integration und interkulturelles Verständnis voranzutreiben - das war vor 20 Jahren die Motivation für die Gründung des Türkisch-Deutschen Vereins in Frankenberg. Seither hat er Impulse gesetzt für mehr Verständnis, für gute Nachbarschaft, für Dialog und Freundschaft. Dieses Engagement hat der Frankenberger Lions-Club gewürdigt.

Der Türkisch-Deutsche Verein hat am Freitagabend in einer Feierstunde die Dr.-Jürgen-Föhrenbach-Auszeichnung des Service-Clubs erhalten - zwei Tage vor dem Todestag des verstorbenen Lions-Freundes, in dessen Erinnerung die Auszeichnung verliehen wird (siehe Kasten). Die Lions sprechen dem Verein damit ihre Anerkennung für die Verdienste um den Abbau von Vorurteilen und Misstrauen aus, ebenso wie für die Herstellung zahlreicher Kontakte zwischen islamischen und christlichen Gemeinden. „Der Türkisch-Deutsche Verein hat sich um die Integration türkeistämmiger Mitbürger im besten Sinn, nämlich durch wechselseitiges Verständnis in der Auseinandersetzung mit der kulturellen Identität anderer, verdient gemacht“, heißt es in der Urkunde. Die Auszeichnung ist mit 3000 Euro dotiert.

Seit 20 Jahren setzt sich der Türkisch-Deutsche Verein dafür ein, Deutsche und Türkeistämmige zusammenzuführen. Er veranstaltet Reisen und Ausflüge, Sommer- und Winterfeste, bietet Beratung und Hilfestellung bei Behördengängen, Bildungs- und Rechtsfragen an und informiert in öffentlichen Veranstaltungen über religiöse, politische und kulturelle Aspekte der Integration.

Als Laudatorin sprach Mürvet Öztürk, Landtagsmitglied der Grünen und Sprecherin der Landtagsfraktion zu den Themen Integration und Migration.

Der Präsident der Frankenberger Lions, Dr. Dietrich Tripp, erinnerte an den Namensgeber der Auszeichnung. Föhrenbach seien Engagement und Bürgersinn stets Anliegen gewesen. Dem Türkisch-Deutschen Verein sei es gelungen, Integration als ein Aufeinander-Zugehen, als Kennenlernen zu verstehen - und nicht als Assimilierung der türkeistämmigen Bürger.

Den ausführlichen Bericht lesen Sie in der Montagausgabe derFrankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare