Rennertehausen

Überhitzter Fernseher löst Wohnungsbrand aus

- Allendorf-Rennertehausen (-sg-). Ein vermutlich überhitzter Flachbildfernseher hat am Montagmorgen einen Wohnungsbrand ausgelöst. Die beiden Mieter des Einfamilienhauses in der Hauptstraße, ein 37 Jahre alter Mann und eine 39 Jahre alte Frau, wurden verletzt. Sie waren gegen 5.30 Uhr durch den Rauch wach geworden, rußbedeckt rannten sie zu ihrem Nachbarn im Haus gegenüber, der sofort die Feuerwehr alarmierte.

Die Rennertehäuser und die Allendorfer Wehr rückte mit drei Fahrzeugen und etwa 30 Kameraden aus. Die Einsatzleitung hatte Gemeindebrandinspektor Robert Stutzmann. Zwei Trupps drangen mit schwerem Atemschutz ins Haus ein und löschten den Fernseher mit Wasser ab. Außerdem suchten sie nach zwei Katzen, die sich auf den Dachboden geflüchtet hatten. Offenbar hat das Feuer auch einen Teil des Mobiliars im Wohnzimmer zerstört. Den größten Schaden richtete jedoch der dunkle Qualm an: Die sechs Zimmer im Obergeschoss sind durch die starke Rauchentwicklung nach Angaben der Polizei komplett schwarz: Wohnzimmer, Schlafzimmer, ein Kinderzimmer, Küche, Bad und das Treppenhaus. Die Feuerwehrleute brachten ein Hochdruckgebläse am Hauseingang in Stellung, um den Rauch aus dem Haus zu bekommen. Den verkohlten Fernseher brachten sie ins Freie.Das DRK war mit zwei Rettungswagen im Einsatz, einer brachte das Paar wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Auch der Allendorfer Bürgermeister Claus Junghenn informierte sich vor Ort. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 30.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare