Landesehrenbrief in Schreufa überreicht

Überraschende Ehrung für Stefan Müller

+
Mit der Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen wurde nach der Maiwanderung der Schreufaer Feuerwehr deren Vorsitzender Stefan Müller überrascht. Der Geehrte freut sich, ebenso wie Ortsvorsteher Fritz Dehnhardt, Müllers Ehefrau Anja und Bürgermeister Rüdiger Hess (v.l.)Foto: js

Frankenberg-Schreufa - Ein gemeinsames Grillfest mit vorausgehender Wanderung gehört bei der Schreufaer Feuerwehr seit vielen Jahren traditionell zum 1. Mai.

Das Fest wählten die Feuerwehr und die Stadt als passenden Rahmen für die Verleihung des Ehrenbriefes des Landes Hessen an den Vorsitzenden der Schreufaer Freiwilligen Feuerwehr, Stefan Müller.

Bei seiner Wahl zum Vorsitzenden der Schreufaer Brandschützer in 1989 war Müller, zumindest im Altkreis Frankenberg, mit 21 Jahren der jüngste Vorsitzende einer freiwilligen Feuerwehr.

Seit dieser Wahl sind mittlerweile 26 Jahre vergangen und sein unermüdliches ehrenamtliches Engagement für die Allgemeinheit ist immer noch ungebrochen. Dazu zählte unter anderem auch der Neubau des Schreufaer Feuerwehrgerätehauses, das die Wehr 2006 unter seiner Leitung und mit hohem persönlichem Einsatz in vielen Arbeitsstunden in Eigenleistung erstellt hatte.Bürgermeister Rüdiger Hess, der die Auszeichnung im Namen des Hessischen Ministerpräsidenten und im Auftrage des Landrates Waldeck-Frankenberg überreichte, würdigte die Verdienste des Geehrten.

von Jürgen Siegesmund

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare