Überraschung in Burgwald: Parlamentschef Klem tritt zurück

+
Tritt aus dem Gemeindeparlament zurück: Heinz Klem.

Burgwald. Es waren alle Punkte abgehakt und entschieden, da ergriff Heinz Klem noch einmal das Wort: „Ich trete zum 31. Januar als Parlamentsvorsitzender zurück", sagte er - und überraschte damit die gesamte Versammlung der Gemeindevertreter.

Klem steht dem Parlament ab Februar also nicht mehr vor, sein Mandat in der Gemeindevertretung gibt er ebenfalls ab. Zur Begründung sagte das SPD-Mitglied aus Bottendorf: „Familiäre Gegebenheiten zwingen mich zu diesem Schritt.“ Auf die Diskussion um das Seniorenheim in Bottendorf ging Klem dabei nicht ein - seine Entscheidung sei ausschließlich privater Natur.

Damit ist das Parlament in Burgwald zunächst ohne Spitze - die nächste Sitzung wird Klems Stellvertreter Erich Naumann von der Freien Wählergemeinschaft (FWG) führen. Ein Nachrücker ins Parlament für Klem steht noch nicht fest. Die Nachfolge soll innerhalb der SPD geklärt werden, die die stärkste Fraktion im Burgwalder Parlament stellt. Laut Fraktionssprecher Bernhard Bock müssen dazu aber erst Gespräche geführt werden. Dann muss auch über den zukünftigen Parlamentschef gesprochen werden.

Heinz Klem war im April 2011 erstmals an die Spitze des Burgwalder Parlaments gewählt worden. Damit hatte er das Amt als Nachfolger von Hans-Jürgen Nordheim nun keine vier Jahre inne.

Im Gespräch mit der HNA sieht Klem der Entwicklung der Burgwalder Gemeinde gelassen entgegen - trotz des zuletzt gestiegenen Haushaltsdefizits und der beschlossenen Kürzungen.

Der Vorsitz im Parlament war nicht der erste Posten in der politischen Laufbahn des 64-jährigen Bottendorfers: Bis zur Kommunalwahl 2011 war er Ortsvorsteher von Bottendorf. Dieses Amt hatte er 26 Jahre lang inne. (bdi)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare