Seine Welt ist Coaching

Ulrich Lang: Vom Hainaer Bürgermeister zum Persönlichkeitsberater

+
9. Mai 2000: An Ulrich Langs erstem Arbeitstag als Bürgermeister in Haina/Kloster macht die HNA dieses Foto. 

Haina/Kloster. Was macht eigentlich der Hainaer Ex-Bürgermeister Ulrich Lang? Mit 31 Jahren hatte er Anfang Mai 1994 sein Amt als Bürgermeister der Gemeinde Haina/Kloster angetreten.

Schon nach einer Legislaturperiode kandidierte er nicht mehr. „Erfolg ist Freiheit aus der Inneren Mitte“. Das ist ein Leitspruch, den der Hainaer Ex-Bürgermeister Ulrich Lang mit seinen E-Mails versendet. Der heute 55-Jährige, der von 1994 bis 2000 Bürgermeister in Haina war, ist als Persönlichkeits- und Managementberater tätig. Und er ist einer der ersten Vertriebspartner der Firma Energetix, die Magnetschmuck verkauft.

Ulrich Lang heute

Unter der Überschrift „Leuchtturm mit kraftvollen Visionen“ schilderte das Online-Magazin Network-Karriere im Mai 2014 Langs „Traum-Karriere“.: Durch Energetix-Gründer Roland Förster, Langs Schulfreund, kam er zu der Firma. Das Geschäftsmodell: Immer neue Vertriebspartner steigen in eine Art Franchise-Unternehmen ein und steigern so den Schmuckverkauf. Laut Network-Karriere lag der Umsatz des Teams 2014 in zweistelliger Millionenhöhe.

„Meine Welt ist das Coaching“, sagt Lang heute. Er leitet Seminare – vor allem für Energetix-Partner, aber auch für andere. Bei Network-Karriere heißt es dazu: Lang mache Menschen zu „Unternehmer-Persönlichkeiten“ und weiter: „Er hat Blockaden in ihren Köpfen abgebaut und ihnen stattdessen Visionen geschenkt.“

Lang selbst hat sein erstes Training während seiner Bürgermeisterzeit von 1995 bis 1997 besucht. „Es war ein Management-Seminar zur Mitarbeiter- und Unternehmensführung für Führungskräfte und eigens dafür ausgewählt, mich den Herausforderungen des Amtes zu stellen“, schildert Lang der HNA. „Dieses Seminar bildete dann später eine gute Grundlage für weiterführende Seminare – auch zum Persönlichkeitscoach.“

„Schwere Entscheidung“

Im Gespräch mit der HNA relativiert der 55-Jährige den Bericht des Online-Magazins über die „Traum-Karriere“: „Es erscheint ein sehr rosarotes Bild einer einseitigen Medaille, denn nach dem Aufhören als Bürgermeister, was die schwerste Entscheidung meines Lebens war, bin ich durch eine sehr harte Zeit gegangen – sowohl emotional als auch finanziell.

Das dauerte so um die sieben Jahre.“ Er trainierte zunächst im Auftrag des Arbeitsamtes Menschen, die mit einer Selbstständigkeit aus der Arbeitslosigkeit kommen wollten, und fungierte auch schon mal als Moderator einer Messe in Kassel.

Seit 13 Jahren lebt er bei Zürich in der Schweiz, „in einer der schönsten Gegenden der Welt“, schwärmt er. Hin und wieder komme er zu Besuch ins Frankenberger Land und nach Haina/Kloster. Dort seien schließlich seine beiden ältesten Kinder geboren und in den Kindergarten gegangen. Josefine ist nun 20, David 17. Lang ist mittlerweile geschieden. Aus einer anderen Beziehung hat er einen vierjährigen Sohn, Jonas.

Pension von der Gemeinde

Als Ex-Bürgermeister bekommt er seit seinem Ausscheiden Ende April 2000 eine Pension von der Gemeinde Haina, die ihm nach Angaben der Gemeindeverwaltung bis zum 67. Lebensjahr zustehe, und er erhält Beihilfe im Krankheitsfall.

„Bei der Pension wird mein Einkommen angerechnet“, sagt Lang. Vergangenes Jahr seien es zirka 590 Euro monatlich gewesen. Jetzt habe es eine Erhöhung gegeben.

Service: Den Online-Bericht über Lang finden Sie hier. Auf Youtube ist Lang in Aktion als Persönlichkeitstrainer zu sehen, Stichwörter: Ulrich Lang Coach.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare