Battenfeld

Unbekannter zerrt Mädchen ins Gebüsch

- Allendorf-Battenfeld (r). Auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Ringstraße, Ecke Edertalstraße kam es am vergangenen Mittwoch gegen 14.45 Uhr zu einem Angriff auf eine junge Frau. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Die 16-jährige Frankenbergerin wartete am Rand des Parkplatzes im Bereich der Altkleidercontainer auf ihre jüngere Schwester. Diese war auf dem Weg in den Supermarkt, um Lebensmittel zu kaufen.

Plötzlich wurde die junge Frau von einem Unbekannten angesprochen. Blitzschnell packte der Angreifer das Mädchen und versuchte, sie mit Gewalt in ein angrenzendes Gebüsch zu zerren. Die 16-Jährige leistete jedoch verzweifelten Widerstand und schrie lautstark um Hilfe. Die Schreie waren bis in den Eingangsbereich des Supermarktes zu hören. Dadurch wurde ihre 14-jährige Schwester aufmerksam und eilte sofort zu Hilfe. Zunächst gelang es beiden Mädchen nicht, den Angreifer abzuwehren. Erst ein gezielter Tritt in die Genitalien des Mannes beeindruckte den Unbekannten derart, dass er von seinem Opfer abließ. Die Angegriffene war bei der Auseinandersetzung zu Boden gestürzt und musste von ihrer Schwester von dort weggezogen werden.

Der unbekannte Mann lief unmittelbar nach dem Angriff zu einem beigefarbenen oder gelblichen Auto und fuhr in Richtung Allendorf davon. Bei dem Auto des Täters könnte sich um einen Kleinwagen, farblich einem Taxi ähnelnd, gehandelt haben. Der Wagen hatte auf dem Parkplatz des Supermarktes gestanden.

Die völlig verstörten Mädchen verständigten ihre Eltern. Kurze Zeit später trafen Fahnder der Polizei am Tatort ein. Bei dem Angriff erlitt das Opfer zwar keine körperlichen Verletzungen, beide Mädchen stehen aber erheblich unter Schock.Der Angreifer wird wie folgt beschrieben: Deutscher, circa 35 bis 40 Jahre alt, etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß, brauner Stoppelhaarschnitt, muskulöse Gestalt, gepflegte Erscheinung.

Die Polizei bittet dringend um sachdienliche Hinweise, da durch die Schreie des Opfers vermutlich auch andere Personen aufmerksam geworden sind und Beobachtungen oder Wahrnehmungen gemacht haben könnten.Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Korbach, Telefon 05631/9710, oder an die Polizeistation in Frankenberg, Telefon 06451/7203-0.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare