Hirsch-Unfall: Kind schwer verletzt

Biedenkopf. Beim Zusammenstoß eines Autos mit einem Hirsch ist am Montagabend ein zwölf Jahre altes Mädchen aus Hatzfeld schwer verletzt worden. „Bei dem Kind besteht Lebensgefahr“, sagte am Dienstagnachmittag ein Sprecher der zuständigen Polizeistation Biedenkopf.

Nach Angaben der Beamten ereignete sich der folgenschwere Unfall am Montag gegen 19.20 Uhr auf der Bundesstraße 253 zwischen Ludwigshütte und Frankenberg.

Zu dieser Zeit war ein 34 Jahre alter Mann, ebenfalls aus Hatzfeld, mit seinem grauen Renault Clio in Richtung Frankenberg unterwegs. Im Wagen befanden sich auch seine zwölfjährige Tochter und dessen gleichaltrige Freundin. Die Tochter saß auf dem Beifahrersitz, die Freundin links auf dem Rücksitz.

Als plötzlich ein Hirsch von rechts auf die Straße lief, kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem Renault. Dabei durchschlug das Hirschgeweih zunächst die Frontscheibe und verletzte den Fahrer leicht. Bei dem Aufprall durchstieß das Geweih auch die hintere linke Beifahrerscheibe und traf das Mädchen am Kopf. Ein unbeteiligter Autofahrer fuhr das Kind mit den Kopfverletzungen sofort ins Krankenhaus nach Biedenkopf. Von dort aus erfolgte nach der Erstversorgung die Verlegung auf eine Intensivstation der Uni-Klinik Marburg. Der Hirsch verendete an der Unfallstelle. (mjx)

www.112-magazin.de

Aus Rücksicht auf Opfer und Angehörige haben wir die Kommentarfunktion unter diesem Artikel gesperrt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion