Feuerwehr musste Flüssigkeit mit Bindemittel stoppen

Unfall beim Laden: 750 Liter Farbe für Straßenmarkierung ausgelaufen

+

Allendorf/Eder. Auf dem Gelände des Sägewerks Weber in der Bahnhofstraße in Allendorf/Eder ist am Mittwochmittag ein Behälter mit 750 Litern weißer Farbe zur Straßenmarkierung ausgelaufen. Die Feuerwehr konnte die Farbe binden, bevor sie in den Kanal lief.

Wie die Polizei vor Ort berichtete, hat eine Spezialfirma aus Nordrhein-Westfalen ihr Lager für die Markierungsfarbe in einer Halle des Sägewerks. Die Firma ist hessenweit für Straßenunterhaltungen zuständig. Als ein Mitarbeiter am Mittwoch gegen 13.20 Uhr einen 750-Liter-Tank mit Farbe mit einem Stapler auf einen Anhänger laden wollte, geriet der Stapler auf eine Unebenheit auf dem Werksgelände. Der Tank kippte um, und die Farbe lief aus.

"Die Farbe ist entflammbar", sagte ein Polizeibeamter. Sie konnte aber noch rechtzeitig durch Bindemittel gestoppt werden, ehe sie in den Kanalschacht am Rand der Bahnhofstraße lief. "Es besteht keine Gefahr mehr", sagte der Polizist. Allerdings lag der beißende Geruch der Farbe deutlich in der Luft.

Etwa 25 Feuerwehrleute aus Allendorf und Rennertehausen verteilten das Bindemittel auf der Farbe, die später entsorgt wurde. Kollegen aus Frankenberg kamen mit ihrem Gefahrgut-Gerätewagen und brachten weiteres Bindemittel. Die Straße war in und aus Richtung Rennertehausen während der Aufräumarbeiten voll gesperrt. 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare