25-Jährige wohl zu schnell unterwegs

Unfall an Haltestelle: Schulkind von Auto erfasst und schwer verletzt

Rennertehausen. In Rennertehausen ist am Dienstagmorgen ein neun Jahre altes Mädchen von einem Auto angefahren und schwer verletzt worden. Das Kind hatte vor dem Schulbus die Straße überquert und wurde dabei von dem Auto erfasst.

Die 25-jährige Autofahrerin gilt laut Polizei als Unfallverursacherin, weil der Bus an der Haltestelle Warnblinklicht anhatte und sie schneller als mit der dann erlaubten Schrittgeschwindigkeit an ihm vorbeifuhr.

Der Unfall ereignete sich gegen 7.40 Uhr in der Hauptstraße von Rennertehausen. Wie die Polizei berichtete, hielt der Schulbus mit Warnblinklicht an der Haltestelle, einige Kinder waren bereits eingestiegen. Die 25-Jährige aus dem Oberen Edertal näherte sich von hinten mit ihrem Auto und überholte den Bus - laut Polizei aber nicht mit der vorgeschriebenen Schrittgeschwindigkeit.

In diesem Moment sei das Kind plötzlich vor der Busfront auf die Straße gelaufen - vermutlich, um zum Bäcker auf der anderen Straßenseite zu kommen, so die Polizei. Dabei wurde das Kind von dem Auto erfasst und schwer verletzt.

Die Neunjährige erlitt Schnittverletzungen, zudem bestand der Verdacht auf Knochenbrüche. Sie wurde vom Notarzt behandelt und mit dem Rettungswagen in die Uniklinik nach Marburg gebracht.

An dem Auto entstand ein Schaden von 1200 Euro. (jpa)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion