Abschlepper musste Wagen befreien

Plötzlich wurde der Weg zu eng: Auto blieb in Frankenberg stecken

+
Dieser Wagen konnte seine Fahrt Richtung Hainstraße nicht fortsetzen und musste mit einer Seilwinde herausgezogen werden.

Frankenberg. In eine ausweglose Situation gebracht hat sich ein 77-Jähriger in Frankenberg am Dienstagnachmittag.

Der 77-Jährige war mit seinem Auto gegen 13.20 Uhr aus der Teichpforte in einen Fußgängerweg eingebogen, um auf die Hainstraße zu gelangen. Da sich der Weg im Zuge der Verlängerung bis zur Hainstraße verjüngt, blieb der Mann mir Wagen zwischen zwei Betonblöcken stecken.

Selbst schaffte er es nicht mehr, seinen Wagen wieder zu befreien. Erst als eine angeforderte Polizeistreife am Unfallort eintraf, kam Bewegung in die Sache.

Die Ordnungshüter beauftragten ein Frankenberger Abschleppunternehmen damit, das Auto herauszuziehen. Mit einem Drahtseil und einer Winde wurde das Fahrzeug zurück auf die Teichpforte gezogen.

Die Schadenshöhe liegt bei etwa 800 Euro, verletzt wurde niemand.

112-magazin.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion