EU: Unter 16-Jährigen nicht die Haare färben

Waldeck-Frankenberg. Eine neue EU-Richtlinie warnt Friseure davor, Personen unter 16 Jahren die Haare ohne die Einverständniserklärung der Eltern zu färben. Der Hintergrund: Einige Färbemittel könnten gerade bei junger Haut Allergien auslösen.

Aber selbst mit dem Einverständnis sind die Friseure nicht von der Haftung befreit. Deshalb empfiehlt der Landesinnungsverband, das Färben bei Personen unter 16 Jahren zu unterlassen.

Es handle sich um einen Warnhinweis und nicht um ein Gesetz, betont Sarah Heeder-Himmelreich, Geschäftsführerin des Landesinnungsverbandes. Dies würde die Situation allerdings nicht erleichtern. Die Friseure gehen daher auf Nummer sicher:

Wenn Kunden unter 16 Jahren ihre Haare gefärbt haben möchten, dann müsse das verneint werden, sagt Ingrid von Künßberg, Obermeisterin der Friseur-Innung Waldeck-Frankenberg. „Es gab erst kürzlich eine Aufklärungskampagne in der Innung.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/ HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare