Ehrungen des Brieftaubenvereins "Hessenvogel" in Altenlotheim

Vater und Sohn feiern Erfolge

+
Die erfolgreichsten Züchter des Frankenauer Brieftaubenvereins „Hessenvogel“ nach der Meisterehrung, von links Horst Wolf, Paula Dippel, Rudolf Berg, Saskia Bräutigam, Florian Kaufmann, Walter Dippel und Harald Kaufmann.Foto: Frank Seumer

Frankenau-Altenlotheim - Horst und Björn Wolf sind die erfolgreichsten Züchter der vergangenen Reisesaison im Brieftaubenverein "Hessenvogel" aus Frankenau.

Nach einer Winterwanderung von Frankenau nach Altenlotheim und einem gemeinsamen Essen mit Familienangehörigen im Gasthaus Stiehl ehrten Rudolf Berg und Harald Kaufmann die Meister der Reisesaison 2014. 13 Wettflüge für Alttauben und fünf Auflässe für Jungtauben wurden in der Franken-berger Reisevereinigung (RV) absolviert.

„Mit unserer Nordostlage hatten wir in der RV nicht viel zu gewinnen, aber im Verein sind wir eine Einheit“, betonte Berg. Vereinsmeister mit fünf Tauben und 39 Platzierungen im ersten Drittel der Heimkehrer wurde die Schlaggemeinschaft Horst und Björn Wolf aus Altenlotheim.

Das Vater-Sohn-Duo gewann auch die Weibchen-, die Männchen- sowie die Jungtiermeisterschaft. Sie stellten ebenfalls den besten Altvogel mit acht und das beste Altweibchen mit neun Erfolgen. Auch die beste Jungtaube des Jahrgangs 2014 gehört Horst und Björn Wolf, die sich zusätzlich über den Wanderpokal der großen Meisterschaft freuten. Die Vize-Vereinsmeisterschaft errang Harald Kaufmann aus Ellershausen, der auch den besten jährigen Vogel stellte. Die Jährigenmeisterschaft und die Vize-Jungtiermeisterschaft gingen an Rudolf Berg aus Ellershausen, in dessen Taubenschlag zudem das beste jährige Weibchen zu Hause ist. Die Jugend-Jungtiermeisterschaft errang Florian Kaufmann aus Ellershausen vor Paula Dippel und Saskia Bräutigam aus Allendorf/Hardtberg. Walter Dippel zeigte sich erfreut über den ersten Konkurs beim Wettflug ab Marktheidenfeld. (sr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare