Podiumsdiskussion vor der Landtagswahl

Landtagswahl: VdK diskutierte mit Kandidaten in Frankenberg über Sozialthemen

Die Protagonisten: (von links) Moderator Philipp Stielow, Jan Schalauske, VdK-Landesschatzmeister Horst Gunnesch, Dr. Daniela Sommer, VdK-Landesvorsitzender Paul Weimann, Claudia Ravensburg Erster Stadtrat Thomas Rampe und Jürgen Frömmrich.  

Frankenberg. „Wir wären fast in eine richtig fette Rentendebatte reingeraten. Die hätte ich gerne geführt“, sagte VdK-Landesvorsitzender Paul Weimann (Oestrich-Winkel) in seinem Schlusswort. Zu einer „fetten Debatte“ kam es bei der Podiumsdiskussion des Sozialverbandes am Freitag in Frankenberg allerdings nicht.

Aber doch zu einer „sehr engagierten Diskussion“, für die Weimann nach gut zwei Stunden den vier Landtagsabgeordeten Jürgen Frömmrich (Frankenberg, Grüne), Claudia Ravensburg (Bad Wildungen, CDU), Jan Schalauske (Marburg, Linke) und Dr. Daniela Sommer (Frankenberg, SPD) dankte.

Die Landtagswahl in Hessen findet am 28. Oktober statt, Frömmrich, Ravensburg, Schalauske und Sommer wollen wieder in den Landtag einziehen. Bei der Veranstaltung konnten sich 120 interessierte Gäste in der Ederberglandhalle selbst ein Bild davon machen, wie ernst es den Kandidaten und Parteien mit der Sozialpolitik in Hessen ist.

„Im Großen und Ganzen waren sich die Kandidaten im sozialen Bereich einig“, bilanzierte der Landesvorsitzende: „Das gibt uns Hoffnung“, sagte er für die 270 000 VdK-Mitglieder in Hessen und Thüringen. Besonderen Handlungsbedarf sieht der VdK bei den Themen Gesundheit, Pflege und Wohnen. Um diese Schwerpunkte ging es auch bei der Podiumsdiskussion: 

Die medizinische Versorgung müsse für alle Bürger gesichert, ein Pflegenotstand verhindert und der Mangel an bezahlbarem und barrierefreiem Raum beseitigt werden. „Diese Themen müssen wir auch in Zukunft weiter bearbeiten. Denn wir haben einen großen Teil an Menschen, die sich in unserer Gesellschaft nicht mehr ordentlich aufgehoben fühlen. Um die werden wir uns kümmern“, sagte Paul Weimann.

Für ihre Antworten auf die Fragen von Moderator Philipp Stielow (VdK) hatten die Kandidaten jeweils zwei Minuten Zeit. Am Ende schloss sich eine rege Diskussion mit den Zuhörern an – auch über das Thema Rente. „Wir müssen uns mit den Themen Gesundheit, Pflege und Wohnen weiter auseinandersetzen“, verabschiedete Weimann die vier Diskutanten und die Gäste: „Sonst werden wir noch ganz andere Probleme bekommen.“

Was die Kandidaten konkret zu den einzelnen Themen gesagt haben, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine. 

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Frankenberg (Eder)
Kommentare zu diesem Artikel