Doppel aus Kassel gewinnt Vater-Sohn-Turnier beim TC Blau-Weiß Frankenberg

Velke/Velke holen Titel

Die Halbfinalisten: (von links) Eugen und Dennis Zierenberg (Kassel), Peter und Peter Vogel (Krefeld), Dr. Janos und Adam Borsay (Krefeld) sowie die späteren Turniersieger Daniel und Horst Velke aus Kassel. Foto:  zgm

Frankenberg. Spiel, Satz und Sieg: Daniel und Horst Velke aus Kassel haben die 42. Auflage des Vater-Sohn-Turnier des Frankenberger Tennisvereins Blau-Weiß gewonnen.

In einem dramatischen Finale siegten Velke/Velke gegen das Doppel Peter Vogel/Peter Vogel aus Krefeld mit 10:7 im abschließenden Match-Tiebreak. Das Doppel Vogel/Vogel hatte den ersten Satz mit 6:4 gewonnen, Vater und Sohn Velke glichen durch ein glattes 6:1 im zweiten Satz zum zwischenzeitlichen 1:1 aus. Dann entschied der spannende Tiebreak.

Turniersieger von 2007

Das Doppel Daniel und Horst Velke aus Kassel ist inzwischen fester Bestandteil des Frankenberger Vater-Sohn-Turniers, merkte Veranstalter Klaus Thielemann an.

2007 hatten die Velkes das Turnier bereits gewonnen, 2008 scheiterten sie im Halbfinale an Klaus-Dieter und Fabian Stondzik, ebenfalls aus Kassel. 2009 verloren die Velkes dann das Finale – erneut im Duell mit ihren Kasseler Lokalkonkurrenten Stondzik/Stondzik.

In der Vorschlussrunde hatten sich Velke/Velke gegen die Paarung Dr. Janos und Adam Borsay aus Krefeld mit 6:3 und 7:5 durchgesetzt. Peter und Peter Vogel zogen durch ein 6:2 und 6:1 gegen Eugen und Dennis Zierenberg aus Kassel ins Endspiel ein.

Überhaupt hatten die Vogels aus Krefeld das traditionsreiche Turnier bis zum Finale deutlich dominiert: Bis zum Endspiel gaben sie keinen einzigen Satz ab. Auch die späteren Turniersieger Daniel und Horst Velke schafften den Final-Einzug ohne Satzverlust.

Das Vater-Bambini-Turnier gewann das Doppel Holger Bode mit Tochter Marleen gegen die Paarung Stefan Schellhorn und Tochter Michelle aus Röddenau. (zgm)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare