Verbraucher und Fachleute testen regionale Fleischprodukte

+
Leckereien auf dem Prüfungstisch: 22 Mitgliedsbetriebe der Fleischer-Innung Waldeck-Frankenberg stellten Fleischerzeugnisse bereit. Diese wurden von Fachprüfern und Verbrauchern verkostet. Wenn alles in Ordnung war, gab es die begehrte Urkunde.

Frankenberg. Knapp 20 Menschen aus dem Kreis Waldeck-Frankenberg haben sich im Justus-Noll-Raum des Lehrbauhofes in Frankenberg versammelt. Sie testen gemeinsam mit acht ausgebildeten Prüfern Fleischerzeugnisse von Betrieben aus der Region.

Die 82 Fleisch- und Wurstwaren stammen an diesem Tag von 22 Mitgliedsbetrieben der Fleischer-Innung Waldeck-Frankenberg. Die Betriebe haben sich selbst dazu entschlossen, ihre Waren testen zu lassen.

Diese so genannte Freiwillige Selbstkontrolle wird vom Fleischerverband Hessen in regelmäßigen Abständen und in verschiedenen Regionen des Bundeslandes durchgeführt.

Während die knapp 20 „Laien“ an diesem Tag die äußere Beschaffenheit, das Aussehen, die Konsistenz, den Geruch und den Geschmack der Fleischerzeugnisse beurteilen, gehen die Prüfer noch weiter ins Detail. Ihr Bewertungsbogen ist deutlich umfangreicher.

Bilder der freiwilligen Selbstkontrolle

Freiwillige Selbstkontrolle des Fleischerverbandes Hessen

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare