Verdacht auf Betrug: Ermittlungen gegen Unternehmer und Landkreis-Mitarbeiter

Frankenberg. Bei der Staatsanwaltschaft in Marburg läuft gegenwärtig ein Ermittlungsverfahren gegen einen Unternehmer aus dem Altkreis Frankenberg, seinen Generalbevollmächtigten und einen in der Außenstelle in Frankenberg beschäftigten Mitarbeiter des Landratsamtes.

Bei den drei Männern besteht der Verdacht des Betruges und der Unterschlagung von finanzierten Fahrzeugen, bestätigte Staatsanwältin Annemarie Wied auf Anfrage unserer Zeitung.

„Das Ermittlungsverfahren dauert schon seit einem Jahr an“, sagte Wied. Wie die Pressesprecherin der HNA weiter mitteilte, sollen dem Unternehmer und seinem Bevollmächtigen von dem Mitarbeiter des Landratsamtes Ersatzbriefe für Fahrzeuge ausgestellt worden sein.

Die entsprechenden Autos sollen dann ins Ausland verkauft worden sein – obwohl sich die Originale der Kraftfahrzeugbriefe noch bei den finanzierenden Banken befanden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine/HNA Waldeckische Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare