Verdacht des sexuellen Missbrauchs: Weitere Opfer sollen sich bei Polizei melden

Marburg/Stadtallendorf. Seit März 2010 ermittelt die Kripo Marburg gegen einen 26-Jährigen wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs. Der im Marburg-Biedenkopfer Kreisgebiet wohnhafte Mann beobachtet offenbar zielgerichtet in Bekleidungsgeschäften Mädchen im Alter acht bis zwölf Jahren und greift ihnen dann an den Po. Bisher wurden nur Vorfälle in Stadtallendorf und Marburg bekannt.

Die Ermittler kamen dem Mann Anfang März nach einem Vorfall in Marburg auf die Spur. Nach einem Griff an das Gesäß eines Mädchens notierten sich Zeugen das Kennzeichen des von ihm benutzten Autos und verständigten die Polizei. Der 26-Jährige räumte in seiner Vernehmung bisher drei Fälle zwischen Dezember 2009 und Anfang März 2010 ein. Dabei handelt es sich um zwei Bekleidungsgeschäfte in der Afföllerstraße und Industriestraße in Marburg sowie einem Geschäft in der Niederkleiner Straße in Stadtallendorf.

Offenbar beobachtet er die Mädchen vorher gezielt, greift ihnen dann an den Po und entfernt sich danach sofort. Zu einem weiteren Vorgehen kam es nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht.

Der 26-Jährige räumte in der Vernehmung bisher noch nicht bekannte Taten in Bekleidungsgeschäften in Marburg und Stadtallendorf ein.

Die Ermittler hoffen nun, dass sich weitere Opfer und Zeugen bei der Polizei melden. Der gepflegt wirkende Tatverdächtige ist zirka 168 cm groß, schlank und hat dunkelblonde kurze Haare.

Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/4060. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare