Verein „Lebendige Altstadt“ gründet Arbeitsgemeinschaft für Liebfrauenkirche

Die Liebfrauenkirche

Frankenberg. Nachdem die Sanierung des historischen Rathauses im vorigen Jahr erfolgreich abgeschlossen wurde, warten schon wieder neue Herausforderungen auf den Verein „Lebendige Altstadt“: In der Mitgliederversammlung beschlossen die Teilnehmer die Gründung einer Arbeitsgemeinschaft zur Erhaltung der Liebfrauenkirche.

Diese feiert in diesem Jahr ihren 725. Geburtstag.

„Das ist das vielleicht größte und schwierigste Projekt der Stadt Frankenberg“, meinte der Vereinsvorsitzende Christian Engelhardt. Geplant sei, dass die Kirche – unter dem Dach des Vereins „Lebendige Altstadt“ - eine eigene Arbeitsgemeinschaft bildet und auch Mitglieder wählt, teilte der Bürgermeister mit.

„Es geht nicht nur um die Kirche, es geht auch um die Stadt“, begründete Engelhardt die Beteiligung des Vereins.

Als Vertreter der Kirche wurde bei den anschließenden Neuwahlen des Vereinsvorstandes Pfarrer Christoph Holland-Letz zu einem von insgesamt vier Beisitzern gewählt.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare