Feuerwehr Bromskirchen

Vereinsfahne erstrahlt wie neu

+
Wolf Hoppe (dritter von rechts) hat die Kosten für die Restaurierung der Vereinsfahne der Bromskirchener Feuerwehr übernommen. Die 32 Jahre alte Fahne ist detailreich ausgebessert worden.Foto: Patricia Kutsch

Bromskirchen - Die Vereinsfahne ist der Stolz der Bromskirchener Feuerwehr. Doch nach 32 Jahren im Einsatz hatte sie eine Aufarbeitung nötig, die fast so teuer war, wie der Kauf. Weil die Firma HOPPE die Kosten komplett übernommen hat, strahlt die Fahne wieder in satten Farben.

Durch Spenden wurde die Vereinsfahne der Feuerwehr vor 32 Jahren finanziert - durch Spenden haben die Kameraden in diesem Jahr eine Restauration ihres kostbaren Schmuckstücks bezahlt. Wehrführer Dietmar Knorra berichtete, dass die Fahne 1982 rund 8000 DM gekostet habe. Die erste Spende war ein Automatengewinn während einer Vorstandssitzung in Höhe von 3 DM.

Weil der Stolz des Vereins ein wenig in die Jahre gekommen ist, nahmen die Kameraden sich vor, sie restaurieren zu lassen. Dass das rund 4700 Euro kostet, habe den Vorstand laut Knorra überrascht. Eine Spendenaktion sollte helfen, die Fahne in neuem Glanz erstrahlen zu lassen. Briefe wurden verfasst und an viele mögliche Spender verschickt. „Die Briefe gingen Montag in die Post - und am Mittwoch hatten wir einen Brief von Wolf Hoppe“, berichtete Knorra. Der sagte zu, die kompletten Kosten zu übernehmen. Das Geld ging am gleichen Tag auf dem Konto des Vereins ein. „Ich war sprachlos.“

„Für mich war es eine Herzenssache“, sagte Hoppe. „Wir sind seit Jahrzehnten mit der Feuerwehr eng verbunden.“ Die Wehr leiste Hilfsdienste unter Einsatz der eigenen Gesundheit - und zeige mit der Vereinsfahne Verbundenheit und Tradition. Das habe den Ausschlag für die Entscheidung von Hoppe gegeben: „Tradition ist mir sehr wichtig. Denn Zukunft braucht Herkunft“, sagte er.

„Die Fahne ist Ausdruck einer stolzen und engagierten Feuerwehr in Bromskirchen“, sagte Bürgermeister Karl-Friedrich Frese. Er dankte Hoppe für die spontane und großzügige Unterstützung - „das dokumentiert die Verbundenheit zum Standort der Firma.“

Die große Fahne aus rotem und schwarzen Samt ist mit goldenen Fransen umsäumt, goldene Stickereien verkünden auf einer Seite den Feuerwehr-Leitspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“ und tragen auf der zweiten Seite den Schriftzug „Feuerwehr Bromskirchen“ sowie das Jahr der Gründung 1927 und des Kaufs der Fahne 1982. Stickereien zeigen in leuchtendem Rot Feuerwehrmänner im Einsatz bei einem Brand und die Kirche und das historische Rathaus der Stadt in zarten Farben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare