Verkehrsunfall bei Battenberg: Notärztin dankt den Ersthelfern

Battenberg. Nach dem schweren Verkehrsunfall mit sieben Verletzten am Samstag am Einmündungsbereich der Bundesstraßen 253/236 bei Battenberg hat die verantwortliche Notärztin die gute Arbeit der Ersthelfer an der Unfallstelle gewürdigt.

Lesen Sie auch: Sieben Verletzte bei Unfall nahe Battenberg

Wie der stellvertretende Rettungsdienstleiter Jens Köster in einer Pressemitteilung informierte, habe es durch die hohe Anzahl der Verletzten relativ lange gedauert, bis jeder Patient vom Fachpersonal übernommen werden konnte. Und: „Diese Zeit haben einige Ersthelfer sehr gut überbrückt, in dem sie die Verletzten betreuten, Maßnahmen der Ersten Hilfe durchführten und für den Wärmeerhalt der im Regen sitzenden Verletzten gesorgt haben.“

Wie bereits in der HNA-Sonntagszeit ausführlich berichtet, wurden bei dem Zusammenstoß zweier Autos drei Personen schwer verletzt. Vier Kinder und Jugendliche erlitten Blessuren, die sicherheitshalber in verschiedenen Krankenhäusern untersucht wurden. Eine Fahrerin war sogar eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit werden.

Lebensgefahr besteht laut Polizei für keinen der Beteiligten. Die Bundesstraßen waren für längere Zeit voll gesperrt. (jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare