Ein Verletzter bei Küchenbrand in der Burgwaldkaserne Frankenberg

Ein Verletzter bei Küchenbrand in der Burgwaldkaserne Frankenberg

Frankenberg. Der Koch des Kasinos der Burgwaldkaserne wurde bei einem Fettbrand am Donnerstagvormittag leicht verletzt. Wegen des Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung wurde er im Rettungswagen behandelt und zur weiteren Untersuchung ins Frankenberger Kreiskrankenhaus gebracht.

Ausgelöst wurde der Brand, weil versehentlich eine falsche Herdplatte ausgestellt wurde, so dass eine Pfanne auf einer anderen Herdplatte mit Fett überhitzte und Feuer fing, sagte der Leiter des Kasinos, Stabsfeldwebel Manfred Kahl.

Zunächst habe man selbst mit Feuerlöscher und Löschdecke versucht, die bis zu drei Meter hohen Flammen zu löschen und dann die Feuerwehr gerufen, sagte er weiter. Die Feuerwehren aus Frankenberg und Röddenau rückten mit drei Fahrzeugen an. Zwei Mann mit Atemgerät erstickten in kurzer Zeit den Brand mit Kohlendioxid. Im Anschluss wurden die stark verqualmten Räume von der Feuerwehr belüftet.

Die Küche, die sich im vorderen Teil des Gebäudes befindet, wurde erheblich beschädigt und kann vermutlich in den nächsten Tagen nicht benutzt werden, sagte Presseoffzier Hauptmann Thomas Große.

Zum Zeitpunkt des Brandes wurde im Kasino eine Schulung zur Vorbereitung auf den Auslandseinsatz abgehalten, so dass sich insgesamt 100 Leute im Gebäude befanden.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare