Autofahrer kam mit dem Schrecken davon

Verletztes Reh läuft nach Unfall davon

Hatzfeld. Ein offenbar verletztes Reh ist nach dem Zusammenstoß mit einem Auto in der Nacht zu Montag davon gelaufen.

Der 54 Jahre alte Autofahrer aus einem Bad Berleburger Ortsteil kam mit dem Schrecken davon, an seinem Peugeot 207 entstand lediglich ein Frontschaden.

Der Mann war laut Polizei auf dem Weg ins Frankenberger Land, um dort auf einen Lkw umzusteigen - der 54-Jährige ist "Brummi"-Fahrer und wollte gerade seinen Dienst antreten. Auf der Landesstraße 554 zwischen Hatzfeld und Eifa lief ihm dann gegen 0.45 Uhr ein Reh vor das Auto. Das Tier wurde verletzt, rannte aber trotzdem davon. Der Berleburger setzte seine Fahrt anschließend fort.

Verwundert zeigte sich der Polizist über das weitere Vorgehen des Mannes. Der rief nämlich später aus dem Lkw zunächst seine Kfz-Versicherung an, um den Schaden am Auto zu melden. Ein Mitarbeiter der Kundenbetreuung habe ihm mitgeteilt, er müsse die Polizei verständigen. "Erst dann hat er bei uns angerufen", sagte der Dienstgruppenleiter am Montagmorgen.

Der Polizist machte deutlich, dass nach einem Wildunfall in jedem Fall die Polizei, ein Jagdausübungsberechtigter oder das Forstamt zu verständigen ist. Auch wenn das angefahrene Tier noch flüchten konnte, müssen Verkehrsteilnehmer die genannten Stellen informieren. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare