Bromskirchen

„Vermittler von Fairness und Toleranz“

- Bromskirchen (r). Der Bromskirchener Skiclub feierte am Wochenende sein 25-jähriges Bestehen mit Festakt und Frühschoppen in der Schützenhalle. 360 Mitglieder aus zwölf Gemeinden kann der Verein vorweisen.

Flotte Stücke spielte die Hallenberger Stadtkapelle „Concordia“ am Samstagabend in der Schützenhalle – passend zum Jubiläum eines vitalen Vereins. Die Leitung hatte Matthias Menzel. Der Vorsitzende des Skiclubs, Herbert Tihanyi, begann seinen Rückblick mit politischen und sportlichen Ereignissen im Gründungsjahr 1985. Am 15. Dezember hätten sich im „Hubertushof“ 52 Interessenten zusammengefunden, um den Club ins Leben zu rufen. 32 hätten ihm die Treue gehalten.Heute habe er Mitglieder im Alter von zwei bis 86 Jahren – 111 Jugendliche und 249 Erwachsene. Diese Zahlen seien nur möglich, weil sich der Verein facettenreich präsentiere, offen sei und unterschiedliche Angebote habe, nicht nur im Wintersport, erklärte Tihanyi. Er nannte Radtouren, Nor­dic Walking, Skigymnastik, Kinderturnen, es gibt Skifreizeiten und Ferienspiele für Kinder, den Skibasar, Fahrten, Seminare und die traditionelle Maiwanderung. Am Skilift werden jedes Jahr Meisterschaften ausgetragen, es gibt Langlauf-Loipen und den beliebten Fackellauf.

Auch sportlich sei der Club erfolgreich, mit Miriam Tihanyi, Hauke Hauthal und Ullrich Brand-Pollmann gehörten drei Läufer dem hessischen Landeskader an, Miriam Tihanyi habe auch an deutschen Meisterschaften und Fis-Rennen teilgenommen. Immer wieder seien neue Geräte wie eine Pistenwalze angeschafft worden. Der Verein sei „eine wichtige Institution für die Jugend im Dorf“, bemühe sich aber um alle Altersstufen, betonte Tihanyi. Der Club erfülle auch „einen wichtigen sozialen Auftrag in der Gemeinde – er versteht sich als Vermittler von Fairness, Toleranz und sozialem Miteinander aller Bevölkerungsschichten“. Der Vorstand setze sich für diese Werte ein, „das Ehrenamt und die Vereine sind tragende Säulen unserer Gesellschaft“.

Am Skilift „In der Fickelbach“ sei in den vorigen Jahren vieles entstanden oder gewachsen, Frese nannte den Stromanschluss, die Erweiterung der Skihütte, die Anschaffung neuer Geräte, den Bau der Gerätehalle und zuletzt den Ausbau der Zufahrtsstraße. Vieles sei nur möglich geworden, weil Aktive einen Großteil ihrer Freizeit in die Vereinsarbeit gesteckt hätten.

Ehrungen folgten. Zunächst zeichneten Frese, Tihanyi und sein Vize Klaus Wind die Gründungsmitglieder aus, Urkunden erhielten 31 Mitglieder, die dem Club seit 25 Jahren treu sind – siehe den Kasten unten. Sportkreis-Vorsitzender Bernhard Seitz überreichte die Ehrung des hessischen Skiverbandes: Dirk Dornseiff ist seit 25 Jahren als Sport- und Liftwart im Vorstand, er bekam den Ehrenbrief. Die bronzene Ehrennadel überreichte Seitz an den Jugendwart und Schriftführer Günter Majewski sowie an den Vorsitzenden Herbert Tihanyi, die beide seit 25 Jahren im Vorstand sind.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Mittwoch, 28. September

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare