Rettungshubschrauber im Einsatz

Verpuffung in Holzofen: Mann wird durch brennenden Spiritus schwer verletzt

Ederbringhausen. Er wollte in einem Ferienhaus einen Holzofen in Betrieb nehmen. Doch dann kam es zu einer folgenschweren Verpuffung mit Spiritus. Der Mann wurde schwer verletzt.

Zu einem folgenreichen Brand kam es am Dienstagabend gegen 20 Uhr im Vöhler Ortsteil Ederbringhausen. Ein 39-jähriger aus Duisburg wollte laut Polizei den Holzofen in einem gemieteten Ferienhaus in Betrieb nehmen. Dazu zündete er Holzspäne und Grillanzünder im Ofen an. Vor der Ofentür hatte er jedoch eine geöffnete Flasche mit Brennspiritus stehengelassen. Als der Duisburger anschließend die Ofentür öffnete, gab es eine Verpuffung. Dadurch verteilten sich Teile des Spiritus im Raum und auch auf Arme und Beine des 39-Jährigen und fingen Feuer.

Der Mann und seine 39-jährige Lebensgefährtin flüchteten aus dem Raum. Außerhalb gelang es ihnen, die Flammen am Körper zu löschen. Trotzdem wurde der 39-jährige durch das Feuer so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Verbrennungsopfer geflogen werden musste. Nach derzeitigem Erkenntnisstand besteht jedoch keine Lebensgefahr.

Bei Eintreffen der Feuerwehr waren nur noch einzelne Glutnester in Teppich und auf der Couch vorhanden, die schnell gelöscht werden konnten. (rpp)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion