Versuchter Raubüberfall auf 26-jährigen Mann

Marburg. Nach einem versuchten Raubüberfall in Marburg am Donnerstag um kurz vor 19 Uhr auf einen 26-jährigen Mann sucht die Polizei nach zwei Tätern.

Sie sind zwischen 1,75 und 1,80 Meter groß, haben beide kurze blonde Haare und trugen eine Arbeitshose. Einer hatte eine Jacke der Marke „PITBULL“, der andere eine rote Arbeitsjacke.

Der Überfall war vor dem Parkhaus am Pilgrimstein und wurde der Polizei von Passanten zunächst als Schlägerei gemeldet. Dem Opfer gelang, verfolgt von den Tätern die Flucht. Wenig später meldet sich das Opfer und gibt an, überfallen worden zu sein. Er äußert, dass sich die Täter noch im Alten Botanischen Garten aufhalten könnten.

Bei der Fahndung bemerkte ein Zivilfahnder mehrere in einem Buschwerk versteckte Personen, die sofort die Flucht ergreifen, als er sich zu erkennen gibt. Mit einem kontrollierten Signalschuss ins Erdreich macht er die an verschiedenen Stellen in dem unübersichtlichen Garten fahndenden Polizeibeamten auf die Flüchtenden aufmerksam.

Die Polizei nahm daraufhin vier junge Männer sofort fest. Die Festnahme des geflüchteten fünften Mannes erfolgte wenig später nach Aufspürungdurch den Diensthund auf dem Abrissgelände der ehemaligen Frauenklinik.

Die jungen Männer im Alter zwischen 16 und 18 Jahren hatten mit der Schlägerei bzw. dem versuchten Raubüberfall nichts zu tun, wie die späteren Ermittlungen ergaben. Sie befanden sich nur zufällig dort und flüchteten, weil die Polizei sie beim Konsum von Betäubungsmitteln überraschte.

Die anschließende Fahndung nach den beschriebenen Räubern blieb erfolglos.

Nach bisherigen Erkenntnissen blieben die Täter ohne Beute. Das Opfer erlitt durch Faustschläge leichte Verletzungen. Ansonsten entstanden keine Schäden.

Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421/406-0. (nh/jun)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare